Tarantino-Film räumt bei US-Kritikerpreisen ab

Filmszene: "Once Upon A Time In Hollywood"

Tarantino-Film räumt bei US-Kritikerpreisen ab

In Los Angeles sind die Filmpreise "Critics' Choice Awards" verliehen worden.

Vier Preise gingen an Quentin Tarantinos Film "Once Upon a Time in Hollywood", unter anderem als bester Film. Als bester Schauspieler wurde Joaquin Phoenix für seine Rolle als "Joker" ausgezeichnet, als beste Schauspielerin Renée Zellweger für ihren Auftritt in dem Drama "Judy".

Die Trophäe in der Kategorie bester Regisseur teilten sich der Südkoreaner Bong Joon-ho und der Brite Sam Mendes. Das 14 Mal nominierte Mafia-Epos "The Irishman" von Martin Scorsese war als Favorit ins Rennen gegangen, erhielt aber nur eine Auszeichnung für das beste Ensemble. Die "Critics' Choice Awards" gelten als wichtiger Gradmesser für die Oscar-Nominierungen, die heute bekannt gegeben werden.

Stand: 13.01.2020, 09:52