Coronavirus: Dreharbeiten in Venedig ausgesetzt

Tom Cruise bei The Mummy-Premiere

Coronavirus: Dreharbeiten in Venedig ausgesetzt

Die geplanten Dreharbeiten in Venedig für den siebten Film der Reihe "Mission: Impossible" sind wegen des Coronavirus ausgesetzt worden.

Das teilte die Produktionsgesellschaft Paramount Pictures am Montag (24.02.2020) mit. Es handelt sich demnach um Vorsichtsmaßnahmen für die Crew. Außerdem werde damit das Anliegen der örtlichen Behörden berücksichtigt, Menschenansammlungen in der Öffentlichkeit möglichst zu vermeiden. Die Dreharbeiten in Venedig sollten drei Wochen lang dauern. Bereits anwesenden Crew-Mitgliedern wurde die Heimreise erlaubt. Hauptdarsteller Tom Cruise war den Angaben nach noch nicht vor Ort.

In Italien wurden innerhalb kurzer Zeit zahlreiche Infektionen mit dem Coronavirus gemeldet. Als Reaktion darauf war der Karneval von Venedig frühzeitig beendet worden.

Stand: 25.02.2020, 08:25