Debatte um Corona-Gefahr durch Chor-Gesang

Der Thomanerchor singt in Leipzig während eines Gottesdienstes in der Leipziger Thomaskirche, aufgenommen am 20.11.2011.

Debatte um Corona-Gefahr durch Chor-Gesang

Altbundespräsident Christian Wulff hofft darauf, dass Chöre bald wieder live auftreten dürfen.

Er wies darauf hin, dass laut neuen Studien vom Singen kein erhöhtes Infektionsrisiko ausgehe. Als Präsident des Deutschen Chorverbandes arbeite er mit an einem Hygiene-Konzept, sagte Wulff. Und er wies darauf hin, dass Singen die Lungenfunktion und die Abwehrkräfte stärken würden. Der Musik-Mediziner Eckart Altenmüller dagegen warnt vor einem schnellen Wiedereinstieg in Chor-Proben. Nach aktuellem Forschungsstand bestehe für Sängerinnen und Sänger ein erhöhtes Risiko, sich mit dem Corona-Virus zu infizieren. Frühestens Mitte September könne Chor-Gesang wieder erlaubt werden.

Stand: 27.05.2020, 12:11