Bundeskunsthalle rechnet mit langfristigen Corona-Auswirkungen

Vor dem Eingang der Bundeskunsthalle Bonn schießt eine Wasserfontaine im Springbrunnen in die Luft.

Bundeskunsthalle rechnet mit langfristigen Corona-Auswirkungen

Die Bundeskunsthalle in Bonn rechnet mit langfristigen Auswirkungen der Corona-Pandemie für den Ausstellungsbetrieb.

Die Besucherzahlen seien dramatisch eingebrochen. Geschäftsführer Oliver Hölken sagte, mit 122.000 Besucherinnen und Besuchern sei im vergangenen Jahr nur ein Viertel der üblichen Zahlen erreicht worden. Auch für dieses Jahr werde lediglich mit einer knapp sechsstelligen Besucherzahl gerechnet. Er erwarte, dass sich die Folgen der Pandemie bis ins Jahr 2023 für die Bundeskunsthalle auswirken werden, so Hölken.

Stand: 25.11.2021, 14:37