Mahnwache für Meinungsfreiheit auf der Buchmesse

Lam Wing Kee bei der Mahnwache FreeHongKong auf der 71. Frankfurter Buchmesse 2019

Mahnwache für Meinungsfreiheit auf der Buchmesse

Auf der Frankfurter Buchmesse haben Kulturschaffende, Verleger und Buchhändler für mehr Meinungsfreiheit demonstriert.

Die Teilnehmer einer Mahnwache spannten symbolisch Schirme der Solidarität auf. Vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels hieß es, damit solle an den Hongkonger Buchhändler und Publizist Gui Minhai erinnert werden - und an die vielen anderen verfolgten Autoren weltweit.

Bundesregierung und Europäische Union wurden aufgefordert, ihre Handelspolitik mit China und der Türkei zu ändern.

Gui Minhai wurde vor vier Jahren nach China verschleppt und ist bis heute verschollen.

Stand: 17.10.2019, 16:30