Brooklyn Museum versteigert Werke wegen Corona

Wiedereröffnung des Brooklyn Museum nach der Corona-Krise

Brooklyn Museum versteigert Werke wegen Corona

Das New Yorker Brooklyn Museum hat in der Corona-Krise zahlreiche Werke zur Auktion freigegeben.

Laut Museumsdirektorin Anne Pasternak ist dies nötig, um die Instandhaltung der restlichen Sammlung gewährleisten zu können. Der Zeitung "New York Times" sagte sie, es sei das Beste für das Museum und die Langlebigkeit und Pflege der Sammlung. Zu den zwölf Werken, die im Oktober beim Auktionshaus Christie's versteigert werden sollen, gehören Stücke von Lucas Cranach dem Älteren und Gustave Courbet. New York war ein Zentrum der Corona-Pandemie. Das Brooklyn Museum öffnete am vergangenen Wochenende nach rund sechsmonatiger Pause.

Stand: 18.09.2020, 07:36