Nach Terroranschlag: Bronzewölfe vor Synagoge

Mahnung gegen rechtsradikale Gewalt: In der Nähe der Synagoge in Halle hat der Künstler Rainer Opolka vier grosse Bronze-Woelfe aufgestellt

Nach Terroranschlag: Bronzewölfe vor Synagoge

Eine Woche nach dem Terroranschlag in Halle hat der Aktionskünstler Rainer Opolka am Dienstag (15.10.2019) vor der Synagoge vier Wolfsplastiken aufgestellt.

Mit der Aktion wollten der Künstler und der Förderverein "Denkmal für die ermordeten Juden Europas" auf rechtsradikale Gewalt aufmerksam machen. Zwei der Wölfe standen auf den Hinterläufen, mit gezogenen Waffen.

Der Aktionskünstler Rainer Opolka präsentierte bereits an mehreren anderen Orten seine Bronze-Wölfe: immer dort, wo seiner Meinung nach Menschenrechte und Demokratie gefährdet sind. Zuletzt in Kassel, nach der Ermordung des Politikers Walter Lübcke.

Stand: 15.10.2019, 17:31