NS-Propaganda-Vorwürfe gegen "Das Boot"-Autor Buchheim

Marko Feingold im Jahr 2018

NS-Propaganda-Vorwürfe gegen "Das Boot"-Autor Buchheim

Der Autor und Kunstsammler Lothar-Günther Buchheim soll stärker in die NS-Propaganda eingebunden gewesen sein als bisher bekannt.

Das berichtet die Deutsche Presseagentur. Sie bezieht sich auf das aktuelle Buch des Journalisten Gerrit Reichert. Demnach soll Buchheim ein aktives Mitglied der von Adolf Hitler angeblich persönlich intiierten "Staffel der Bildenden Künstler" gewesen sein. Lothar-Günther Buchheim selbst habe seine eigene Rolle immer beschönigt. Erst nach Ende des Krieges habe er sich vom Propagandaexperten zum Pazifisten gewandelt. Buchheim war Kriegsberichterstatter. Seine Erlebnisse als Besatzungsmitglied von U-Booten schilderte er in dem Bestseller "Das Boot". Seine umfangreiche Kunstsammlung ist in dem nach ihm benannten Buchheim-Museum zu sehen.

Stand: 20.09.2019, 14:34