Gute Bildung bei afrikanischen Migranten

Junge Studentin in einer Bibliothek.

Gute Bildung bei afrikanischen Migranten

Laut einer Studie sind afrikanische Migrantinnen und Migranten in Europa häufig besser gebildet als Altersgenossen in ihren Heimatländern.

Das geht aus einem am Montag (21.10.2919) in New York veröffentlichten Bericht des UN-Entwicklungsprogramms hervor. Für die Studie wurden knapp 2.000 illegal eingewanderte afrikanische Migrantinnen und Migranten in mehreren europäischen Ländern befragt.

Wesentlicher Grund für die Flucht ist demnach die Hoffnung auf ein ausreichendes Einkommen in Europa. Fast 60 Prozent der Befragten hatten in ihren Heimatländern zwar einen Job oder gingen noch zur Schule. Das Geld habe aber nicht gereicht. Gut die Hälfte der Migrantinnen und Migranten will nach eigenen Angaben Freunde und Verwandte in der Heimat finanziell unterstützen.

Stand: 21.10.2019, 09:57