Bad Hersfelder Festspiele ziehen positive Bilanz

 Bad Hersfelder Festspiele

Bad Hersfelder Festspiele ziehen positive Bilanz

Die Bad Hersfelder Festspiele sind am Sonntagabend mit einer positiven Bilanz zu Ende gegangen. Die Aufführungen in diesem Sommer waren laut Veranstalter mit mehr als 42.000 Besuchern zu über 90 Prozent ausgelastet.

"Begeistert und sehr glücklich" ist Intendant Joern Hinkel nach eigenen Worten bei der Vorstellung der Zahlen. So sei etwa die europäische Erstaufführung des "Clubs der toten Dichter" trotz Corona ausverkauft gewesen.

Das Theater-Festival im hessischen Bad Hersfeld gilt als "Salzburg des Nordens". Bereits vor dem Zweiten Weltkrieg wurden in der alten Kirchenruine der Stadt Aufführungen gezeigt, seit 1951 im Rahmen der Festspiele, also seit genau 70 Jahren. Aus diesem Anlass hatten Prominente in diesem Jahr Kunstwerke gemalt, die versteigert wurden. Mit dem Erlös sollte eigentlich das Programm des nächsten Jahres abgesichert werden. Nach der Flutkatastrophe hat man sich aber entschlossen, das Geld an die notleidenden Betroffenen zu spenden.

Stand: 09.08.2021, 06:00