Bibliotheken in NRW dürfen sonntags öffnen

Die Stadtteilbibliothek in Köln-Kalk

Bibliotheken in NRW dürfen sonntags öffnen

  • Bibliotheken können maximal sechs Stunden öffnen
  • Die Entscheidung trifft der Träger
  • Gelegenheit zum Besuch für Familien

Bibliotheken in NRW dürfen künftig auch an Sonntagen öffnen. Das hat der Landtag am Mittwoch (9.10.2019) mit den Stimmen aller Fraktionen beschlossen.

Durch die Sonntagsöffnung sollen unter anderem Familien mehr Gelegenheiten zu einem gemeinsamen Bibliotheksbesuch bekommen. Wer während der Woche arbeite, könne eben nur an einem arbeitsfreien Tag in die Bibliothek gehen, heißt es in der Begründung des Gesetzes. Außerdem gebe es ein immer größeres Bedürfnis in der Bevölkerung nach seriösen Informationen, hier seien die Bibliotheken ein Gegenangebot zu teilweise zweifelhaften Nachrichten aus sozialen Medien.

Die Bibliotheken sollen die Möglichkeit bekommen, sonntags für maximal sechs Stunden zu öffnen. Ob sie davon Gebrauch machen, müssen jeweils die Träger entscheiden.

Die Landesregierung möchte die öffentlichen Bibliotheken generell stärken – sie sollen mehr als bislang zu Kultur-und Begegnungsstätten werden, zum Beispiel durch ein breites Veranstaltungsangebot.

Stand: 09.10.2019, 14:21