Berliner Bühnen starten vorsichtig

Intendant der Kudammbühnen Martin Woelffer.

Berliner Bühnen starten vorsichtig

Die Bühnen in Berlin nehmen nach monatelanger Zwangspause langsam ihren Betrieb wieder auf.

So wollen zum Beispiel die Kudammbühnen ab Mittwoch (12.08.2020) wieder spielen - allerdings mit deutlich weniger Plätzen. Intendant Martin Woelffer erklärte, er sei froh, dass wieder etwas in Bewegung komme, rechnen werde sich das allerdings nicht. Von rund 1000 Sitzen im Theatersaal dürfen maximal 300 besetzt werden. Dabei gehörten seiner Ansicht nach die Kultureinrichtungen in Berlin noch zu den glücklichen - was er aus anderen Städten höre, sei wirklich fatal. Es gebe in der Kulturszene eine große Angst vor einer Schließung durch eine erneute Corona-Welle.

Stand: 10.08.2020, 07:47