Berlinale weist Zensur-Vorwürfe zurück

Joshua Wong auf der Bundespressekonferenz (11.09.2019)

Berlinale weist Zensur-Vorwürfe zurück

Die Leitung der Berlinale hat Zensur-Vorwürfe zurückgewiesen.

Der Hongkonger Demokratieaktivist Joshua Wong hatte kritisiert, das Festival habe einen Dokumentarfilm des Künstler Ai Weiwei auf Druck Chinas nicht ins Programm aufgenommen. Berlinale-Leiter Carlo Chatrian sagte, es gebe keine Zensur. Ai Weiwei habe selbst entschieden, seinen Film auf einem anderen Festival zu zeigen. Ai Weiwei hatte sich schon mehrfach darüber beschwert, dass seine Filme auf der Berlinale keine Chance hätten.

Stand: 23.02.2020, 17:13