Verbände fordern barrierefreie Corona-Nachrichten

Test auf Coronavirus: Eine Krankenschwester steckt eine Probe mit einem Abstrich in einen Behälter

Verbände fordern barrierefreie Corona-Nachrichten

Behindertenverbände nehmen die Bundesregierung in die Pflicht, ihre Infos zum Coronavirus auch barrierefrei zur Verfügung zu stellen.

Die Bundesarbeitsgemeinschaft (BAG) Selbsthilfe und der Deutsche Behindertenrat (DBR) forderten, Informationen und Pressekonferenzen müssten auch für Menschen mit Behinderungen zugänglich gemacht werden - etwa in leichter Sprache oder in Gebärdensprache.

BAG-Selbsthilfe-Geschäftsführer Martin Danner sagte, Menschen mit Behinderung würden so von der Informationskette abgeschnitten. Nach dem Behindertengleichstellungsgesetz dürften sie jedoch nicht benachteiligt und diskriminiert werden. Gehörlose Menschen haben eine entsprechende Online-Petition gestartet.

Stand: 16.03.2020, 19:22