Bayreuth plant wegen Corona neue Formate

Blick durch den Zaun auf das Festspielhaus in Bayreuth

Bayreuth plant wegen Corona neue Formate

Die Bayreuther Festspiele planen wegen der Corona-Pandemie in diesem Jahr neue Formate.

Festspielleiterin Katharina Wagner sagte der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung", unter anderem sei eine Installation der japanischen Künstlerin Chiharu Shiota zum Thema Götterdämmerung geplant. Die Uraufführung einer Neukomposition des Rheingolds solle am Teich des Festspielparkes stattfinden. Wagner meinte, so könne man trotz der coronabedingten Veschiebung des "Rings des Nibelungen" ein künstlerisch ansprechendes Programm bieten.

Auch ein Streaming der Vorstellungen schloss Wagner nicht aus. Sie habe dies mit den Gesellschaftern durchaus schon einmal besprochen. Vor ein paar Jahren sei diese Option noch abgelehnt worden. In der jetzigen Situation werde man aber sicher ganz anders darüber nachdenken, so Wagner.

Stand: 22.01.2021, 10:15