Baustart von Jüdischer Akademie im Spätsommer

 Ein Schüler setzt sich seine Kippa auf.

Baustart von Jüdischer Akademie im Spätsommer

Anfang September 2021 soll der Bau der Jüdischen Akademie in Frankfurt am Main beginnen.

Nach Angaben des Zentralrats der Juden in Deutschland sei das die erste überregionale jüdische Institution dieser Art. Beim Spatenstich werden auch Bundesinnenminister Horst Seehofer und der hessischen Ministerpräsident Volker Bouffier erwartet.

In der Jüdischen Akademie sollen wichtige öffentliche Diskurse aufgegriffen und um die jüdische Perspektive bereichert werden. Sie soll dazu beitragen, die Akzeptanz für religiöse und kulturelle Pluralität in Deutschland zu erhöhen.

Die Gesamtkosten des Projekts liegen bei fast 35 Millionen Euro, die gemeinsam vom Bund, dem Land Hessen, der Stadt Frankfurt und dem Zentralrat der Juden getragen werden. Die Jüdische Akademie soll 2024 ihren Betrieb aufnehmen.

Stand: 03.08.2021, 13:01