Mutmaßliches Banksy-Werk in Venedig aufgetaucht

Boote liegen vor Anker auf einer Wasserstraße zwischen einer Häuserzeile in Venedig

Mutmaßliches Banksy-Werk in Venedig aufgetaucht

Das jüngste Werk des Streetart-Künstlers Banksy könnte sich an einer Hauswand an einem Kanal in Venedig befinden.

Das berichtet die römische Tageszeitung "La Repubblica" am Dienstag (14.05.2019). Auf dem Bild ist ein kleiner Junge mit Rettungsweste zu sehen. Er hält eine brennende Seenotfackel in die Höhe und steht mit den Füßen im Wasser. Banksy selber hat sich bisher noch nicht zu dem Bild bekannt, das nahezu gleichzeitig zum Beginn der Kunstbiennale in Venedig an der Hauswand aufgetaucht ist. Einer größeren Öffentlichkeit wurde der britische Künstler im vergangenen Herbst mit seinem sogenannten Schredder-Bild "Love is in the bin" - "Liebe ist im Eimer" - bekannt. Das Werk war im Londoner Auktionshaus Sotheby´s ersteigert worden. Kurz danach war das Bild per Fernbedienung vor den Augen des Publikums zerschreddert worden. Das Bild, dessen Besitzerin anonym bleiben möchte, ist bis März kommenden Jahres in der Staatsgalerie Stuttgart zu sehen.

Stand: 14.05.2019, 11:05