Auschwitz-Prozessakten sind jetzt offiziell Weltdokumentenerbe

Auschwitz-Prozessakten sind jetzt offiziell Weltdokumentenerbe

Die Dokumente des ersten Frankfurter Auschwitz-Prozesses in den 60er Jahren gehören jetzt offiziell zum Weltdokumentenerbe der Unesco.

Bei einem Festakt in Frankfurt sagte der hessische Wissenschaftsminister Boris Rhein, die deutsche Gesellschaft habe den Prozess mehrheitlich nicht gewollt, aber erst durch ihn hätten die - so wörtlich - "ganz normalen Männer", die in Auschwitz getötet haben, ein Gesicht bekommen. Er hob besonders die Rolle des hessischen Generalstaatsanwalts Fritz Bauer hervor, der den Prozess gegen erhebliche Anfeindungen vorangetrieben habe. Die Unesco hatte die Akten und Tonbänder im Oktober vergangenen Jahres in das Weltdokumentenerbe aufgenommen. Sie werden im Hessischen Landesarchiv in Wiesbaden aufbewahrt.

Stand: 16.05.2018, 14:20