Schenkung: 300 antike Münzen für Münsteraner Museum

Westfälische Wilhelms-Universität, Münster: Saskia Erhardt und Silas Pott bei der Begutachtung der Münzen Wilhelms-Universität, Münster:

Schenkung: 300 antike Münzen für Münsteraner Museum

Ein privater Sammler hat dem Archäologischen Museum der Uni Münster über 300 antike Münzen aus Sizilien geschenkt.

Die Universität erklärte, dass die Schenkung den Wissenschaftlern ermögliche, die Geschichte des Münzwesens der italienischen Insel detailliert nachzuzeichnen. Demnach ist fast jede antike Stadt Siziliens in der Sammlung repräsentiert. Fast ein Viertel der Münzen stamme aus Syrakus, der wichtigsten sizilianischen Stadt in der Antike. Das Museumsteam plant, die wissenschaftliche Bestimmung der Münzen in einer Publikation aufzuarbeiten und zu veröffentlichen.

Das Archäologische Museum bietet Einblicke in Kunst und Kunsthandwerk antiker Kulturen des Mittelmeerraums und des Vorderen Orients.

Stand: 25.02.2021, 15:22