Alice Cooper fürchtet Missbrauch von KI

Stand: 17.09.2023, 15:23 Uhr

Der Rockmusiker Alice Cooper befürchtet, dass Künstliche Intelligenz in Zukunft auch in der Musikbranche genutzt werden könnte, um Menschen etwas vorzugaukeln.

Der 75-Jährige sagte der Deutschen Presse-Agentur, nicht nur in der Politik, sondern auch in der Musik könne man bald nicht mehr glauben, was man höre oder sehe. Zugleich könne die Technologie aber auch sehr nützlich sein, räumte Cooper ein. Er persönlich sei etwa sehr gespannt auf den Song von Paul McCartney, den dieser mithilfe von KI schreiben wolle. Der frühere Sänger der Beatles hatte angekündigt, bis Ende des Jahres ein Lied zu produzieren, bei dem auch die Stimme seines verstorbenen Bandkollegen John Lennon zu hören sein soll.

Die Kulturnachrichten hören Sie in den Sendungen Mosaik, Kultur am Mittag und Resonanzen auf WDR 3 sowie Scala auf WDR 5.