AFP-Journalist im Jemen getötet

Nabil Hasan al-Quaety

AFP-Journalist im Jemen getötet

Der jemenitische Journalist Nabil Hasan al-Quaety ist in seiner Heimat von Unbekannten getötet worden.

Der 34-jährige Foto- und Videojournalist arbeitete unter anderem für die Nachrichtenagentur AFP. Er wurde am Dienstag (02.06.2020) in seinem Auto erschossen. Aus Sicherheitskreisen hieß es, die bewaffneten Täter seien entkommen.

Das Informationsministerium verurteilte den Mordanschlag. Staatssekretär Nadschib Ghallab nannte den Anschlag "organisiert und geplant". Die Tötung al-Quaetys sei ein Angriff auf die Presse im Jemen, die die Versäumnisse und Fehler aller Kriegsparteien widerspiegele. Auf der Rangliste der Pressefreiheit von Reporter ohne Grenzen steht der Jemen bei insgesamt 180 Plätzen auf Rang 167.

Stand: 03.06.2020, 09:18