Aalst gibt Auszeichnung als Weltkulturerbe zurück

Karnevalszug in Aalst, Belgien.

Aalst gibt Auszeichnung als Weltkulturerbe zurück

Die belgische Stadt Aalst hat ihren Karneval von der Liste des immateriellen Weltkulturerbes streichen lassen.

Hintergrund sind Antisemitismus-Vorwürfe, die in wenigen Tagen wahrscheinlich ohnehin zur Entfernung von der Liste geführt hätten. Auslöser war ein Karnevalswagen im März, der eine stereotype Darstellung von Juden auf einem Haufen Geld sitzend zeigte. Die Unesco, die Europäische Union und jüdische Gruppen hatten das als antisemitisch verurteilt.

Der Bürgermeister von Alst wies die Vorwürfe zurück. Seine Stadt werde immer die Hauptstadt des Spotts und der Satire in Belgien bleiben.

Stand: 02.12.2019, 14:30