Stiftung Preußischer Kulturbesitz

Rückgabe von Exponaten aus Kolonialzeit beschlossen

Stand: 27.06.2022, 18:53 Uhr

Die Stiftung Preußischer Kulturbesitz (SPK) hat sich zur Rückgabe von Exponaten aus der Kolonialzeit an Kamerun, Namibia und Tansania entschlossen.

Der Stiftungsrat unter Vorsitz von Kulturstaatsministerin Roth beauftragte SPK-Präsident Parzinger, entsprechende Vereinbarungen zu schließen. Dabei geht es unter anderem um die Rückführung der sogenannten Ngonnso' nach Kamerun, die von dem Volk der Nso' als eine Muttergottheit betrachtet werde. Außerdem sollen 23 Objekte des Ethnologischen Museums dauerhaft in Namibia bleiben. Sie wurden bereits Ende Mai im Rahmen eines Forschungsprojektes in das südwestafrikanische Land geschickt.