Xavier Naidoo und die Band Söhne Mannheims treten in Mannheim im Ehrenhof des Schlosses während eines Konzerts zum 20-jährigen Bühnenjubiläum der Band auf

Naidoo durfte als Antisemit bezeichnet werden

Stand: 22.12.2021, 12:14 Uhr

Der Popsänger Xavier Naidoo darf im Zusammenhang mit seinen Liedtexten als Antisemit bezeichnet werden.

Das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe hob Entscheidungen der Vorinstanzen auf und erklärte, dass der konkrete Fall von der Meinungsfreiheit gedeckt ist. Eine Wissenschaftlerin hatte bei Vorträgen die Liedtexte Naidoos analysiert und ihn als Antisemiten bezeichnet. Dagegen hatte sich der Sänger vor Gericht gewehrt. Die unteren Instanzen hatten der Wissenschaftlerin vorgeworfen, die Persönlichkeitsrechte Naidoos verletzt zu haben. Das Bundesverfassungsgericht erklärte, die Referentin habe deutlich gemacht, dass Naidoo antisemitisches Gedankengut weitergebe. Naidoo müsse eine scharfe Reaktion auch dann hinnehmen, wenn sie dem persönliche Ansehen schadet.