Kulturrats-Chef kritisiert Künstler-Aktionen

Geschäftsführer Olaf Zimmermann vor dem Banner des deutschen Kulturrats.

Kulturrats-Chef kritisiert Künstler-Aktionen

Vom Deutschen Kulturrat kommt Kritik an den Corona-Protest-Videos.

Der Geschäftsführer des Kulturrates, Olaf Zimmermann, sagte der Augsburger Allgemeinen, man brauche Künstlerinnen und Künstler gerade in der Corona-Krise mehr als je zuvor. Aber deswegen sei es auch wichtig, dass sie ihren Job machten - und nicht den der Virologen oder anderer Gesundheitsexperten. Zimmermann erklärte, mit einer Impfpflicht hätte es weniger Probleme im Kulturbereich gegeben. Deswegen sei er dafür. Aber natürlich dürfe jeder Künstler seine Meinung dazu haben, auch wenn er sich nicht teile. Die Video-Aktion #allesaufdentisch und #allesdichtmachen hatten eine Debatte über Kunstfreiheit ausgelöst.

Stand: 27.10.2021, 15:14