Bücherstapel

Eifrigste Buchkäufer wieder im Taunus

Stand: 30.09.2022, 16:47 Uhr

Die eifrigsten Buchkäufer in Deutschland kommen in diesem Jahr wieder aus dem Taunus.

Nach Angaben des Börsenvereins des deutschen Buchhandels gaben die Menschen in Bad Soden bei Frankfurt am meisten Geld für Bücher aus, nämlich rund 170 Euro pro Kopf und Jahr. Dicht dahinter liegt Bad Homburg, ebenfalls in der Nähe von Frankfurt. An dritter Stelle folgt Vaterstetten am Rand des Münchner Speckgürtels, wo Bürger 161 Euro pro Kopf für Bücher ausgeben. Deutschlandweit zeigt sich bei den Buchkäufen ein Gefälle ähnlich der Verteilung der Kaufkraft insgesamt. Am meisten Geld für Bücher wird in den Ballungsräumen ausgegeben, außer um Frankfurt und München auch um Hamburg, Hannover, Düsseldorf-Köln-Bonn und Stuttgart.