Das geschlossene "Studio 22 von "The voice of Holland"

"The Voice of Holland": Empörung über de Mol

Stand: 21.01.2022, 15:01 Uhr

Im Skandal um sexuelle Übergriffe bei der Castingshow "The Voice of Holland" gibt es neue Kritik.

Mitarbeiterinnen werfen dem Medienproduzenten John de Mol in einer Zeitungsanzeige vor, die Opfer für die Taten verantwortlich zu machen. Der Medienmagnat de Mol hatte gesagt, dass er von den Vorfällen nichts gewusst habe und dass die Frauen sich hätten melden müssen.

Dutzende junger Frauen hatten von anzüglichen Bemerkungen, Betatschen und Vergewaltigung berichtet. Sie beschuldigen prominente Männer aus dem niederländischen Showbusiness, die Schlüsselpositionen bei der Show hatten. De Mol war bis Ende 2019 der Produzent, er hatte das TV-Format selbst entwickelt und weltweit verkauft.