New York feiert 50 Jahre Gay-Pride-Parade

CSD-Demonstranten in New York.

New York feiert 50 Jahre Gay-Pride-Parade

New York hat am Sonntag (28.06.2020) den 50. Jahrestag der Gay-Pride-Parade gefeiert.

Die große Parade musste wegen der Corona-Pandemie abgesagt werden. Stattdessen wurden am Rockefeller Center mehr als 100 Regenbogenflaggen aufhängt. Außerdem wurde der Platz in bunten Farben erleuchtet.

Aktivist Michael Fischer sagte, in diesem Jahr sei es besonders wichtig, mit der afroamerikanischen Gemeinschaft zusammenzuarbeiten. Die Parade sei als Bürgerrechtsbewegung gestartet. Man gehe also zu den Wurzeln des Protestes zurück.

Der erste Christopher Street Liberation Day March hatte am 28. Juni 1970 stattgefunden - ein Jahr nachdem Schwule, Lesben und Transsexuelle bei den sogenannten Stonewall-Unruhen begonnen hatten, sich gegen Schikanen der Polizei zu wehren.

Stand: 29.06.2020, 12:13