Masse und Klasse bei Grimme-Preisträgern 2018

Masse und Klasse bei Grimme-Preisträgern 2018

Von Andrea Groß

  • 68 Preisträger - so viele wie noch nie
  • Auch für WDR-Co-Produktion "Babylon Berlin"
  • Verleihung im April in Marl

Einen neuen Rekord verkündete das Grimme-Institut am Mittwoch (14.03.2018) in Essen. Nie zuvor in der 54-jährigen Geschichte gab es so viele Preisträger - 68 an der Zahl. Doch es sei nicht nur Masse, sondern auch Klasse, sagte Frauke Gerlach, die Direktorin des Instituts.

Auch WDR-Co-Produktion wird ausgezeichnet

Darsteller der Serie Berlin-Babylon

Darsteller der Serie "Babylon Berlin"

Ausgezeichnet wird zum Beispiel die Mystery-Serie "Dark" von Netflix. Zum ersten Mal bekommt damit eine Eigenproduktion eines Streaming-Dienstes den Grimme-Preis. Auch die ARD-Serie "Babylon Berlin", die vom WDR co-produziert wird, bekommt einen Preis.

Bereits zum dritten Mal nach 2014 und 2016 geht ein Preis an das Team des Neo Magazin Royale des ZDF. Für den Beitrag "Eier aus Stahl - Max Giesinger und die deutsche Industriemusik" erhalten Matthias Murmann, Philipp Käßbohrer und Jan Böhmermann einen Grimme-Preis Spezial.

Ein Jubiläum feiert die Zuschauerjury "Marler Gruppe", die den jährlichen Publikumspreis vergibt. Im 50. Jahr geht der an die ZDF/Arte-Produktion "Eine unerhörte Frau". Die wahre Geschichte einer Mutter, die um die Gesundheit ihrer Tochter kämpft und von Ärzten allein gelassen wird, ist im Frühjahr 2017 auf Arte ausgestrahlt worden.

Grimmepreis 2018 - Die Preisträger

01:31 Min.

Grimme-Preis für Wokalek und Zehrfeld

Zu den bekanntesten Schauspielern, die in diesem Jahr einen Grimme-Preis bekommen, zählen Johanna Wokalek und Ronald Zehrfeld. Sie spielen in dem Zweiteiler "Landgericht - Geschichte einer Familie", den das ZDF im Januar 2017 ausgestrahlt hat, ein jüdisches Ehepaar während der Nazi-Zeit.

Die Verleihung findet am 13. April 2018 im Theater in Marl statt.

Stand: 14.03.2018, 12:52