X-Men: Dark Phoenix

WDR 2 Kino

X-Men: Dark Phoenix

Von Andrea Burtz

Jane wächst unter der Obhut von "X-Men"-Mastermind Charles Xavier auf. Nach dem Kontakt mit kosmischer Materie besitzt sie Superkräfte. Aliens wollen diese Macht für ihre Pläne nutzen.

Neu im Kino: "X-Men: Dark Phoenix" und "TKKG"

WDR 2 Kino 06.06.2019 03:17 Min. WDR 2

Download

Jean Grey war ein niedliches, rothaariges Kind. Schon als kleines Mädchen reichte ihr starker Wille, um im Autoradio den Sender zu wechseln. Ihre Eltern, denen die Fähigkeit unheimlich war, kamen früh bei einem Autounfall ums Leben. Jean überlebte unverletzt. Der junge Professor Charles Xavier (James McAvoy) war damals gleich zur Stelle, um Jean in seiner Schule aufzunehmen, die Kinder mit "besonderen Begabungen" beherbergt. Sie haben sich zu "X-Men" zusammengeschlossen. Zwischen Raven (Jennifer Lawrence), die zu Mystique mutiert und Kurt Wagner, der zu Nightcrawler wird, wächst das Mädchen behütet zur hübschen Frau (Sophie Turner) heran.

Spezialkräfte außer Kontrolle

Professor Charles Xavier war es mit den Jahren gelungen, den Ruf der X-Men bei den Menschen zu verbessern. Der Kontakt zum Präsidenten ist mittlerweile so gut, dass er Mutanten bei einer Mission im All um Hilfe bittet. Auch Jean Grey beteiligt sich. Doch der gefährliche Einsatz ruft ungeahnte Kräfte in ihr wach. Sie verwandelt sich in eine der stärksten Mutantinnen, die nicht nur Gedanken lesen, sondern auch Dinge kraft ihres Verstands bewegen oder verbiegen kann. Allerdings hat sie ihre Macht nicht mehr unter Kontrolle. Ein Wald steht plötzlich in Flammen, ein Zugwaggon ist platt wie eine Zahnpastatube.

Aliens (u.a. Jessica Chastain) haben Jeans Veränderung bemerkt und versuchen, sie für ihre Zwecke einzusetzen. Das bringt nicht nur die Mutanten, sondern die gesamte Menschheit in Gefahr. Da Jean bei der Mission im All dem Tode nah war und stärker, als je zuvor auferstand, wird sie "Dark Phoenix" genannt.

Siebter Film der X-Men

Im siebten X-Men Kinofilm der Marvel Comicreihe steht zum ersten Mal eine weibliche Figur im Mittelpunkt. Auch sie muss sich der X-Men Frage stellen: Wie setze ich meine besonderen Fähigkeiten ein? Wie wichtig ist mir dabei meine X-Men Familie?

Simon Kinberg hatte die X-Men Vorgänger mitproduziert und auch die Drehbücher geschrieben. Jetzt setzte er seinen Ideen zum ersten Mal in einem Kinospielfilm ins Szene. Bei der Regie hält er sich an die Vorgänger: Auch diese Episode nimmt sich ausreichend Zeit, um Figuren vorzustellen, weiterzuentwickeln und ihre Beziehungen verständlich zu machen. In den ersten zwei Dritteln ist "Dark Phoenix" mehr Drama als Actionkino. Dass dies gelingt, liegt auch an der Besetzung: Michael Fassbender, James McAvoy und Jennifer Lawrence sind wieder mit dabei. Effekte geraten nie zum Selbstzweck, sondern dienen der Geschichte.  Alles läuft auf den großen Showdown zu, in dem sich sämtliche Widersacher begegnen und Farbe bekennen müssen. 0

Fantasy/Action, USA 2019

Regie: Simon Kinberg

Darsteller:
Michael Fassbender ("Shame", "Steve Jobs"), James McAvoy ("Abbitte", "Splitt", "Der letzte König von Schottland"), Jessica Chastain ("Tree of Life"), Sophie Turner ("Game of Thrones"), Jennifer Lawrence ("Silver Linings")

114 Minuten

Ab 12 Jahren

Kinostart: 06.06.2019

Stand: 06.06.2019, 00:00