Pokémon - Meisterdetektiv Pikachu

Szene aus dem Film "Pokémon - Meisterdetektiv Pikachu"

WDR 2 Kino

Pokémon - Meisterdetektiv Pikachu

Von Andrea Burtz

Polizist Harry Goodman verschwindet auf mysteriöse Weise. Sein Sohn macht sich auf die Suche, unterstützt von Pokémon Pikachu, einem flauschigen Super-Detektiv. Animationsfilm mit realen Schauspielern.

Tim (Justice Smith) ist geschockt. Sein Vater soll bei einem mysteriösen Autounfall ums Leben gekommen sein. Tim will herausfinden, was genau mit seinem Dad passiert ist, zu dem er vor Jahren den Kontakt abgebrochen hatte.

Harry Goodman war Polizist in der Metropole Ryme City, in der Menschen und Pokémon in einer hyperrealistischen Welt friedlich zusammenleben. Tim hatte ein Pokémon immer abgelehnt.

Jetzt sitzt er in der verwaisten Wohnung des Vaters auf seinem Bettchen mit gelben Pikachu-Ohren und hört seltsame Geräusche. Ein gelbes Plüschwesen huscht durch sein Kinderzimmer. Es ist Detective Pikachu (Stimme im Original: Ryan Reynolds, in der deutschen Fassung: Dennis Schmidt-Foß - "Captain America", "Deadpool"), der ehemalige Pokémon-Partner seines Vaters, der sich für einen unschlagbaren Kriminalisten hält.

Friedliches Miteinander zwischen Menschen und Pokémon in Gefahr

Tim ist überrascht, dass er in der Lage ist, mit einem Pokémon kommunizieren zu können. Sie beschließen, gemeinsam das Rätsel um Harrys Tod aufzuklären. Bei ihren Recherchen in neonbeleuchteten Straßen Ryme Citys stellen sie fest, dass das friedliche Miteinander zwischen Mensch und Pokémon in Gefahr ist. Dagegen wollen sie etwas tun.

Computerspiele, Sammelkarten, Pokémon Go

Vor über 20 Jahren haben Pokémons die Computerspielwelt erobert. Es folgten Animationsfilme, Sammelkarten, Stofftiere und andere Kleinigkeiten fürs Kinderzimmer. Immer neue Spiele sorgten dafür, dass Pokémons nie verschwunden waren. Spätestens seit "Pokémon Go" 2016 sind die Taschenmonster aus Japan wieder von großem Interesse.  Da kommt der erste Pokémon Kinofilm mit realen Schauspielern gerade recht.

Kinderkrimi mit schlichter Geschichte

Die sehr schlichte Geschichte, die auf dem gleichnamigen Computerspiel basiert, ist ein Kinderkrimi: Böse Wissenschaftler experimentieren an Pokémons herum, das wollen Tim und Pikachu mit Kräften verhindern.

Die Pokémons – und davon gibt es im Verlauf unendlich viele – sind passabel animiert. Es gibt Kuschelige mit weichem Fall, Glibberige wie aus Kaugummi und natürlich Wilde und Durchtriebene. Fans werden ihren Spaß an den Figuren haben, die ab und zu zum Verlauf der Geschichte beitragen, manchmal nur schmückendes Beiwerk sind. Neben den Taschenmonstern ist in dem Realfilm beachtlich wenig animiert. Straßenzüge, Wohnungen sind echte Schauplätze, die den Film erden und greifbar machen.  

Allerdings ist die einfache Story wirr erzählt und verstört mehrmals durch seltsame Wendungen. Zu Beginn mag es witzig sein, dass der kleine Pikachu mit tiefer Männerstimme spricht. Auf Dauer ist sein Gequassel anstrengend, weil Gags selten zünden. Nur echte Fans werden das verzeihen.

Abenteuer, USA 2019, Regie: Robert Letterman, ab 6 Jahren

Keine Altersbeschränkung

Kinostart: 09.05.2019

Stand: 09.05.2019, 00:00