Once Upon a Time in Hollywood

Leonardo DiCaprio (l) als Rick Dalton und Brad Pitt als Cliff Booth in einer Szene des Films "Once Upon A Time In... Hollywood"

Once Upon a Time in Hollywood

Von Andrea Burtz

US-Regisseur Quentin Tarantino begibt sich auf Zeitreise in das Jahr 1969 in Los Angeles. Mit Brad Pitt, Leonardo DiCaprio, Margot Robbie und Al Pacino hat er für seinen neunten Spielfilm eine Starbesetzung an Bord geholt.

Quentin Tarantino hat es geschafft: Brad Pitt und Leonardo DiCaprio spielen zum ersten Mal gemeinsam in einem Kinofilm. Wie bereits in "Inglorious Basterds" präsentiert Tarantino seine Version der Geschichte, die sich märchenhaft von Fakten entfernt.

Neu im Kino: "Once Upon a Time in Hollywood" und "Toy Story 4"

WDR 2 Kino 15.08.2019 03:36 Min. Verfügbar bis 14.08.2020 WDR 2

Download

Diesmal geht es nach Hollywood, zurück ins Jahr 1969, die Blüte der Hippiezeit. Rick Dalton (Leonardo DiCaprio), war mal ein auf Cowboy abonnierter Fernsehserienstar. Doch längst ist er auf dem absteigenden Ast, trinkt viel zu viel und bemitleidet sich auf der Suche nach neuen Rollen und einem neuen Image selbst.

Brad Pitt als wortkarger Stuntman

Aufgebaut wird er von Cliff Booth, seinem beinharten Stuntman. Brad Pitt spielt den strahlenden wortkargen Mann, der sich in der drehfreien Zeit nicht zu schade ist, Ricks Mädchen für alles zu sein. Oberkörperfrei repariert er die Antenne auf Ricks Dach und schaut von dort aus in andere Gärten. In die Nachbarvilla ziehen der erfolgreiche Regisseur Roman Polanski und seine bildschöne Frau ein, die Schauspielerin Sharon Tate (Margot Robbie).

Während Ricks Stern untergeht, steigt der seines Nachbarn auf.

Langer, heißer Sommer in Los Angeles

Wie der enttäuschte Rick, sein Stuntman Cliff, Roman Polanski und Sharon Tate durch den heißen Sommer in der Filmstadt LA kommen, erzählt Tarantino nach seinem eigenen Drehbuch ausführlich in 161 Minuten. Er kostet die Atmosphäre des heißen Sommers in langen Partyszenen aus, lässt Schauspiellegenden wie Steve McQueen oder Kung Fu Legende Bruce Lee auftauchen, um der Ära und seiner Geschichte einen Schuss Realität und Würze zu geben.

Tarantino feiert das Kino

Bruce Lee wird zu Witzfigur einer Kampfszene, die Hollywood durch Tarantinos Augen illustriert, aber die Handlung nicht vorantreibt. Ähnlich ist es mit den beeindruckenden Einlagen von Leonardo DiCaprio: Seine Figur Rick Dalton muss auf der Suche nach Jobs in Musikshows, Kriegsfilmen und Italowestern zeigen, was sie kann: Eine Fingerübung für Tarantino, Genres in kleinen Ausschnitten wieder auferstehen zu lassen und zu zitieren. Andere Regisseure und auch sich selbst. Es dauert, bis die Handlungsfäden zum fulminanten Finale zusammenlaufen – die einfache Story hätte das nicht gebraucht. Tarantino feiert das Kino.

DiCaprio zeigt seine Vielseitigkeit

Leonardo DiCaprio zeigt als selbstverliebter, weinerlicher Cowboy einmal mehr auch sein komödiantisches Talent und stellt seine Vielseitigkeit beim Overacting in diversen Ausschnitten zur Schau. Star des Films ist jedoch ein anderer: Brad Pitt, der den schlichten Stuntman mit zwielichtiger Vergangenheit mit sympathischer Coolness ausstattet, überstrahlt nicht nur beim Flirt mit einem Hippiemädchen endlich wieder alle.

USA 2019

Regie:
Quentin Tarantino ("Pulp Fiction", "Kill Bill", "Inglorious Basterds", "Django – Unchained", "The Hateful Eight").

Darsteller: Brad Pitt ("Thelma & Louise", "Mr. & Mrs. Smith", "12 Monkeys", "Der seltsame Fall des Benjamin Button", "Inglourious Basterds"), Leonardo DiCaprio ("Titanic", "The Beach", "The Wolf of Wall Street", "Inception", "Django – Unchained", "The Revenant – Der Rückkehrer"), Margot Robbie ("Suicide Squad", "I, Tonya")

Länge: 161 min

Ab 16 Jahren

Kinostart: 15.08.2019

Stand: 15.08.2019, 00:01