Logan Lucky

Szene aus dem Film Logan Lucky: Die Logan-Brüder Jimmy (Channing Tatum) und Clyde (Adam Driver) weihen Joe Bang (Daniel Craig) in ihren Plan ein.

WDR 2 Kino

Logan Lucky

Von Andrea Burtz

Jimmy (Channing Tatum) und Clyde (Adam Driver) sind zwei naive Südstaatler, die den ganz großen Coup planen. Fachmännischen Beistand holen sie sich bei Safeknacker Joe Bang (Daniel Craig). Witzige Räuberkomödie von Steven Soderbergh.

Jimmy Logan (Channing Tatum) war an seiner High School in West Virginia ein echter Football Star. Jeder sagte ihm eine große Sportkarriere voraus. Doch dann verletzte sich Jimmy kurz vor Beginn der Collegezeit – der Traum von der Karriere war geplatzt. Seither muss er sich mit Jobs auf Baustellen über Wasser halten. Sein Bruder Clyde (Adam Driver) hat im Irak eine Hand samt Unterarm verloren. In seiner Kneipe macht der Versehrte für die Einheimischen Drinks und ein ernstes Gesicht. Gern erzählt er die Geschichte vom "Familienfluch" der Logans, die das Schicksal gebeutelt hat.

Zwar verliert Jimmy erneut seinen Job, doch die Arbeit hat ihn auf eine Idee gebracht. Die Baustelle am "Charlotte Race Track" liegt genau unter der NASCAR Rennstrecke. Wegen der unterirdischen Ausbesserungsarbeiten ist der Tresor mit den Tageseinnahmen nicht so gesichert wie üblich. Das heißt: Ein Raub wäre mit Jimmys Ortwissen möglich – allerdings nicht mehr lange, denn die Arbeiten stehen kurz vor dem Abschluss. Die Brüder beschließen, sich Hilfe von Safeknacker Joe Bang (Daniel Craig) zu holen. Kleines Hindernis: Der mies tätowierte Joe mit weißblond gefärbtem Haar sitzt im Gefängnis. Das wollen die Logans kurzerhand ändern, mit Hilfe von Joes unterbelichteten Brüdern (Jack Quaid, Brian Gleeson). So nimmt der Coup seinen Anfang.

Es ist eine große Freude, dem munter aufspielenden Ensemble in dieser Panzerknackerstory zu zuschauen. Allen voran 007 Star Daniel Craig, der hier endlich mal wieder sein komödiantisches Talent beweisen kann.

Meisterhaft – wie bereits in den "Ocean-Filmen" behält Regisseur Steven Soderbergh die Fäden der Story mit all ihren Beteiligten in der Hand und führt sie souverän zu Ende, ohne dabei Tempo, Witz und Logik aus den Augen zu verlieren. Die Mechanik der Komödie läuft geschmiert.

Der perfekte Raubzug – ausgeführt von einer Handvoll provinzieller Amateure, die alle irgendeine Unzulänglichkeit haben. Das klingt absurd, macht aber einen großen Teil der Komik aus, die sich in Dialogen und vielen visuellen Gags entlädt.

Vor vier Jahren hatte sich Soderbergh aus dem Kinofilmgeschäft verabschiedet, um sich ausschließlich Fernsehprojekten zu widmen. Zum Glück ist dieses fulminanten Heist-Movie des Regiekönners auf der großen Leinwand zu sehen. Seine Rückkehr zum Kino hat sich gelohnt.

Komödie, USA 2017

Regie:
Steven Soderbergh ("Traffic", "Ocean’s Eleven", "Che", "Magic Mike")

Darsteller: Channing Tatum ("Magic Mike"), Adam Driver ("Star Wars: Episode VII The Force awakens"), Daniel Craig ("James Bond – 007 Casino Royal"; "James Bond 007 – Skyfall"), Jack Quaid ("Die Tribute von Panem – Catching Fire"), Brian Gleeson ("Mother!", "Assassin’s Creed")

Länge: 119 min

ab 12 Jahren

Kinostart: 14.09.2017

Stand: 14.09.2017, 00:01