Mrs Bond - und andere Überraschungen bei 007

Schauspielerin Lashana Lynch

Mrs Bond - und andere Überraschungen bei 007

  • Schauspielerin soll 007 spielen
  • Konventionsbrüche gehören zu James Bond
  • Verändertes Rollenbild

Für viele Kinofans ist James Bond der größte Superheld der Filmgeschichte, eine Ikone des Agentenfilms. Nun soll eine Frau die berühmte Agentennummer 007 übernehmen, wie die britische Daily Mail am Montag (15.07.2019) berichtet.

Demnach soll die Schauspielerin Lashana Lynch ("Captain Marvel") zunächst die Nummer mit der Lizenz zum Töten bekommen, nachdem James Bond (Daniel Craig) den Dienst quittiert habe. Das sorgt für Gesprächsstoff. Dabei mussten sich Bond-Fans schon längst an Konventionsbrüche gewöhnen. Damals wie heute.

1. Das Bondgirl ist schwarz

Roger Moore mit Gloria Hendry und Jane Seymour (1973)

Der achte James Bond brachte 1973 gleich zwei personelle Neuerungen. 007 wurde erstmals von Roger Moore gespielt. Und das Bondgirl wurde erstmals durch Gloria Hendry, eine schwarze Schauspielerin, verkörpert.

2. Sekretärin Moneypenny und Ausrüster Q fallen aus dem Drehbuch

Die Sekretärin Miss Moneypenny und der Tüftler und Quartiersmeister Q gehören zu jedem Bond dazu wie das Bondgirl. Moneypenny himmelt Bond an - und war gleichzeitig eine der wenigen Frauen, die der Agent stets zurückwies.

Montage: Miss Moneypenny und "Q"

Der Tüftler Q, der Bond mit allerlei technischen Finessen versorgt, ist ebenfalls Kult. Beide Rollen fielen zwischenzeitlich weg. Beide waren weder in "Casino Royale" noch in "Ein Quantum Trost" zu sehen. Das war ein Skandal für Kultfans.

Von "Dr. No" bis "Spectre" - Tabakkonsum in Bond-Filmen

zzz_WDR 5 Leonardo Top Themen (inaktiv) 17.01.2017 04:55 Min. Verfügbar bis 16.01.2022 WDR 5

Download

3. James Bond - der gefallene Held

Die größte Veränderung in der bald 57 Jahr langen Filmgeschichte betrifft die Hauptfigur selbst. Einst war James Bond als makelloser, feiner und höflicher Agent unterwegs.

Daniel Craig im neuen Bond-Film "Spectre"

Daniel Craig im Bond-Film "Spectre"

Die 24. Episode mit dem Titel "Spectre" schien dagegen bereits wie ein Abgesang auf Schauspieler Daniel Craig. In einer Szene sitzt er versunken und betrunken in einem Hotelzimmer. Craig bezeichnete seine Rolle als die eines "gebrochenen Mannes". Der ultimative Superheld war gestern.

Stand: 15.07.2019, 18:44