Es - Kapitel 2

Bill Skarsgard als Pennywise in einer Szene des Films "Es: Kapitel 2"

Es - Kapitel 2

Von Andrea Burtz

Horrorclown Pennywise ist zurück in der Kleinstadt Derry und wieder verschwinden Kinder. Fast drei Jahrzehnte sind vergangen seit den Ereignissen des vorigen "Es"-Films. Die Kinder aus dem "Klub der Verlierer" sind erwachsen geworden.

Neu im Kino: "Es - Kapitel 2" und "Diego Maradona"

WDR 2 Kino 05.09.2019 03:19 Min. Verfügbar bis 04.09.2020 WDR 2

Download

Nahe des Kirmesplatzes im kleinen Örtchen Derry in Maine geschieht ein brutaler Überfall auf ein schwules Pärchen. Mikes (Isaiah Mustafa) Albträume kehren zurück, denn das Szenario erinnert ihn an die schrecklichen Ereignisse vor 27 Jahren, als er noch ein Teenager war und in Derry Grausames geschah.

Damals hatte Mike mit seinen Freunden Beverly (Sophia Lillis), Bill (Jaeden Martell), Richie (Finn Wolfhard), Ben (Jeremy Ray Taylor), Eddie (Jack Dylan Grazer) und Stanley (Wyatt Oleff) den "Klub der Verlierer" gegründet. Die Teenager gehörten in der Schule und beim Sport einfach nicht dazu, wurden von den anderen ausgegrenzt, verlacht und verprügelt. Zu wissen, dass auch andere Heranwachsende ähnliche Ängste hatten und man gemeinsam alles durchstehen konnte, schweißte die sieben zusammen.

Neues Leben jenseits von Derry

In der Gruppe stellten sie sich Horrorclown Pennywise (Bill Skarsgard), der gutgläubige Kinder in die Kanalschächte Derrys lockte und dort attackierte. Der schwere Kampf war damals blutig geendet. Bis auf Mike hatten die Freunde Derry verlassen und woanders ein neues Leben begonnen.

Nach dem Mord macht Mike seine Mitstreiter ausfindig und bittet sie, nach Derry zurückzukehren. Ganz so, wie sie es sich damals versprochen hatten: Wenn Pennywise doch noch nicht tot ist, kommen alle wieder, um ihn endgültig auszulöschen.

Aus dem fröhlichen Treffen wird ein Horrortrip

Also treffen sich Beverly (Jessica Chastain), Bill (James McAvoy), Ben (Jay Rayan), Eddie (James Ransone) und Richie (Bill Hader) wieder. Was zunächst wie ein fröhliches Klassentreffen wirkt, wird noch am selben Abend zum Horrortrip.

Gemeinsame Erinnerungen an Pennywise lassen den Inhalt von Glückskeksen zu Monstern mutieren. Und das ist erst der Anfang. Die Verlierer müssen sich erneut der Vergangenheit stellen, um es mit Pennywise und verdrängten Ängsten wiederaufzunehmen.

Verfilmung in zwei Teilen

Der Roman von Stephen King wird im Kino in zwei großen Kapiteln erzählt. Die Verfilmung des ersten Teils - die Geschichte 1987, als alle noch Teenager waren – liegt bereits zwei Jahre zurück. Im zweiten Kapitel werden Hintergrundgeschichten in Rücksprüngen aufgerollt, um verständlich zu machen, mit welchen Dämonen die mittlerweile Erwachsenen noch heute zu kämpfen haben.

Das kostet Zeit (der Film ist fast drei Stunden lang) und ist wenig einfallsreich erzählt: Mike und seine Freunde gehen nochmal an gefürchtete Orte zurück, um sich ihren Ängsten zu stellen, Geschichten werden nacheinander abgehakt.

Schockeffekte statt schleichendem Grusel

Bei seiner Inszenierung verzichtet Regisseur Andy Muschietti, der auch den ersten Teil verantwortete, auf schleichenden, atmosphärischen Grusel. Er setzt ausschließlich auf Schockeffekte. Der eigenen Fantasie bleibt nichts überlassen: Albträume werden ausführlich in Bilder und Überwältigungssound übersetzt, computeranimierte Untote poltern durchs Bild. "Es - Kapitel 2“ ist weniger Horrorfilm als Spektakel.   

Horror, USA 2019

Regie: Andy Muschietti ("Mama", "ES")

Darsteller: Jessica Chastain ("The Tree of Life", "Interstellar", "Molly’s Game", "Zero Dark Thirty"), James McAvoy ("Der letzte König von Schottland", "Split", "Abbitte"), James Ransone ("Sinister"), Isaiah Mustafa ("Kill the Boss"), Bill Skarsgard ("Deadpool 2", "Atomic Blonde", "Die Bestimmung")

Länge: 169 min

ab 16 Jahren

Kinostart: 05.09.2019

Stand: 05.09.2019, 00:00