Daddy's home 2 - Mehr Väter, mehr Probleme!

WDR 2 Kino

Daddy's home 2 - Mehr Väter, mehr Probleme!

Von Andrea Burtz

Chaoskomödie um ungleiche Väter - und ungleiche Opas. Vier Männer, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten, müssen das Weihnachtsfest gemeinsam bestreiten. Familienfilm mit hoher Gagdichte, meint WDR 2 Kinokritikerin Andrea Burtz.

Wie witzig es sein kann, wenn zwei unterschiedliche Väter (Mark Wahlberg, Will Ferrell) in einer Patchwork-Familie zusammenfinden, hat vor zwei Jahren "Daddy’s Home" bewiesen.

Hohe Gagdichte, keine Zoten

In der Fortsetzung müssen sich die beiden für ein beschauliches Weihnachtsfest im Familienkreis zusammenraufen. Und sei das noch nicht genug, tauchen zusätzlich noch ihre eigenen Väter (Mel Gibson, John Lithgow) auf, die ebenfalls nicht viel gemeinsam haben. Don ist ein gefühlsduseliger Opa, dem Manieren und kleine Scherze wichtig sind. Kurt (Mel Gibson) hat für jede Frau einen Anmachspruch und für seinen Sohn (Mark Wahlberg) markige Ratschläge parat.

Die Familie fährt gemeinsam ins Chalet, fällt einen Weihnachtsbaum und streitet um die Temperatur des Thermostats. Alltagssituationen, die oft Slapstick-Einlagen nach sich ziehen. Dabei überzeugt besonders das Vater/Sohn–Paar Mel Gibson/Mark Wahlberg. Die Gagdichte ist hoch und Zoten fehlen ganz.

Familienfilm für launigen Kinoabend

"Daddy’s Home 2" ist als Familienfilm angelegt, der nach einem Glas Punsch – für die Erwachsenen natürlich - zu einem launigen Kinoabend taugt.

Komödie, USA 2017, Regie: Sean Anders , ab 6 Jahren, Kinostart: 07.12.2017

Stand: 07.12.2017, 00:00