Blinded By The Light

Szene aus dem Film "Blinded by the light": Viveik Kalra als Javed und Nell Williams als Eliza

Blinded By The Light

Von Andrea Burtz

In einer britischen Kleinstadt träumt Teenager Jay von einer Karriere als Schriftsteller. Sein strenger Vater ist dagegen. Doch die Musik von Bruce Springsteen inspiriert Jay, seine Träume zu verwirklichen.

England, 1987. Jay, ernsthafter Teenager mit riesigen braunen Augen, trägt Polyesterhosen und Wollpullunder, so wie sein strenger Vater es will. Zum Geburtstag gibt‘s neue Stofftaschentücher und den Rat, sich von Mädchen fernzuhalten. Jay (Viveik Kalra) lebt seinen tristen Alltag mit seinen Eltern, die in erster Generation aus Pakistan eingewandert sind und seinen Schwestern in einer schmucklosen Reihenhaussiedlung in Luton bei London.

Neu im Kino: "Blinded By The Light" und "I Am Mother"

WDR 2 Kino 22.08.2019 03:07 Min. Verfügbar bis 21.08.2020 WDR 2

Download

Außenseiter an der Schule

Immer wieder muss er vor Skinheads flüchten und sich Kommentare gefallen lassen. Eigentlich heißt Jay Javed und träumt von einer Karriere als Schriftsteller, während alle anderen in seiner Klasse Level 42 und Pet Shop Boys hören, sich wie die Jungs von Duran Duran oder die Sängerinnen von Bananarama stylen und auf Partys knutschen– kein Wunder, dass Javed nicht richtig dazu gehört.

Für die Band seines Kumpels Matt (Dean Charles Chapman) schreibt er Songtexte, doch es fällt ihm immer schwerer, etwas Passendes zu finden - zu weit ist seine Lebensrealität von der fröhlichen Synthie-Pop-Musik der 80er entfernt.

Doch dann zeigt in der Schule eine Lehrerin Interesse an Javeds Gedichten und er merkt, dass die rebellische Eliza in seinem Kurs auch interessiert an ihrem Schreiber ist. Außerdem freundet er sich mit Roops (Aaron Phagura) an, der durch seinen Turban in der Kantine zwischen Föhnfrisuren auffällt. Roops ist glühender Bruce Springsteen Fan.

Bruce Springsteen als Befreier

Zwei geliehene Musikcassetten reichen Javed, um sich vom Fan-Virus infizieren zu lassen. Schnell ist eine Jeansjacke gekauft, sind die Ärmel vom Karohemd abgeschnitten und das Haar gestylt, wie das vom "Boss". Seine Musik, seine Texte wirken wie eine große Befreiung des Teenagers. Die Stimme Springsteens bringt ihn dazu, sein Leben in die Hand zu nehmen, um selbstbewusst die eigenen Träume zu verwirklichen.

Bruce Springsteen spielt in dem charmanten Feelgood Movie zwar nicht mit, ist aber immer gegenwärtig. Der Film ist gespickt mit seinen Hits und anderer 80er Jahre Musik, von den Pet Shop Boys bis Level 42. Dabei werden manche Songs im Gefühlsrausch zu abgedrehten Musical-Nummern, bei denen am Ende der ganze Marktplatz tanzt oder Textzeilen wie Gedanken über eine Mauer laufen. Diese Einlagen gelingen nicht immer, dennoch trifft "Blinded by the light" ins Herz. Man merkt der Story an, dass sie lose auf einer echten Biographie eines Journalisten beruht.

Der indisch-britischen Regisseurin Gurinder Chadha ("Kick it like Beckham") gelingt es, unaufdringlich von Problemen wie Arbeitslosigkeit und Rassismus zu erzählen, ohne die Themen zu verharmlosen.

Ein Hauptdarsteller zum Gernhaben in einer warmherzigen Geschichte, die auch vor Kitsch nicht zurückschreckt: sehr unterhaltsam und charmant.

Musikkomödie, USA 2019

Regie:
Gurinder Chadha ("Der Stern von Indien", "Kick it like Beckham")

Darsteller:Viveik Kalra (Serie "Beecham House"), Kulvinder Ghir ("Kick it like Beckham"), Meera Ganatra (Serie: "Premature"), Dean-Charles Chapman ("The Commuter", "Ich.Darf.Nicht.Schlafen", Serie: "Game of Thrones")

Länge: 118 Min

ab 12 Jahren

Kinostart: 22.08.2019

Stand: 22.08.2019, 00:01