Ben is back

Szene aus dem Film "Ben is back": Julia Roberts als Holly Burns und Lucas Hedges als Ben

WDR 2 Kino

Ben is back

Von Andrea Burtz

Ein drogenabhängiger junger Mann kehrt zu Weihnachten überraschend nach Hause zurück. Der Film zeigt die Tragweite der Abhängigkeit, Lügen und Verzweiflung innerhalb der Familie und des kleinen Ortes - Familiendrama mit Julia Roberts.

Holly (Julia Roberts) kommt mit ihrer Tochter Ivy (Kathryn Newton) nach letzten Weihnachtsvorbereitungen zu Hause an und traut ihren Augen nicht: Sohn Ben (Lucas Hedges) steht unerwartet vor der Tür. Niemand hatte mit ihm gerechnet, denn Ben macht einen Drogenentzug und sollte die Feiertage eigentlich in der Entzugsklinik verbringen. Holly strahlt vor Glück. Bens Schwester Ivy (Kathryn Newton) und Stiefvater Neal (Courtney B. Vance) reagieren verhalten. Sie sind skeptisch, ob das Weihnachtsfest in dieser Besetzung wirklich funktioniert. Schließlich hat die Familie in den vergangenen Jahren wegen Ben stark gelitten.

Erinnerungen an die Sucht allgegenwärtig

Holly will es allen recht machen. Als Kompromiss räumt sie ihrem Sohn nur 24 Stunden mit seiner Familie ein. Das klingt bürokratisch, doch schnell wird ihr Verhalten verständlich. Holly selbst nimmt sich vor, ihren Sohn keine Sekunde aus den Augen zu lassen. Sie besteht noch vor dem ersten gemeinsamen Kaffee darauf, dass Ben in ihrem Beisein einen Drogentest macht.

Was zunächst hysterisch wirkt, zeigt sich bald als verständliche Maßnahme. Nach und nach werden Erinnerungen an Bens Sucht allgegenwärtig. Überall lauert die Gefahr, dass sie ihn wieder einholt und zu einem anderen macht. Hatte Ben nicht schon mal seinen Stoff auf dem Speicher versteckt? Wozu braucht er das Auto? Woher kennt er den alten Mann?

Verlorenes Vertrauen zurückgewinnen

"Ben is back" erzählt von der Co-Abhängigkeit der Familie eines Drogenabhängigen und dem Problem, verlorenes Vertrauen zurückzugewinnen. Julia Roberts kämpft als nimmer müdes Muttertier an zwei Fronten: Sie will ihre Familie zusammenhalten und dabei ihren Sohn Ben vor sich selbst bewahren. Die Liebe zu ihm stellt sie auf eine harte Probe.

Familiendrama und Thriller

Das Drehbuch von Peter Hedges ("About a boy oder Der Tag der toten Ente") entwickelt sich vom Familiendrama zum packenden Thriller. Hedges hat auch Regie geführt und seinen Sohn Lucas in der Hauptrolle brillant inszeniert. Nach Lucas Rolle in "Three Billboards Outside Ebbing, Missouri" und seiner oscarnominierten Darbietung in "Manchester by the sea" weiß er auch in "Ben is back" erneut zu überzeugen. Er stattet Ben gleichzeitig mit Intelligenz, natürlicher Sympathie und schillernder Mehrdeutigkeit aus, die seine Figur und den Verlauf der Geschichte spannend machen.

Häppchenweise kann der Zuschauer rekonstruieren, welche Dramen sich in der Familie bereits abgespielt haben. Bens Rückkehr am ersten Weihnachtstag wird zu einem Trip, der berührt. 

Drama/Thriller, USA 2018

Regie: Peter Hedges ("Pieces Of April", "Dan – Mitten im Leben")

Darsteller: Lucas Hedges ("Manchester by the sea", "Three Billboards outside Ebbing Missouri"), Julia Roberts ("Pretty Woman", "Wunder"), Kathryn Newton ("Lady Bird", "Three Billboards outside Ebbing, Missouri"), Courtney B. Vance ("Jagd auf Roter Oktober", "Dangerous Minds – Wilde Gedanken")

Länge: 102 min

Ab 12 Jahren

Kinostart: 10.01.2019

Stand: 10.01.2019, 00:01