Avengers: Endgame

WDR 2 Kino

Avengers: Endgame

Von Andrea Burtz

Die verbliebenen Comic-Helden versammeln sich, um ein letztes Mal in den Kampf zu ziehen und Thanos' Gewaltherrschaft zu brechen: Bombastische Unterhaltung mit vielen Stars.

Es war ein düsteres Ende: Thanos (Josh Brolin) hatte am Ende von „AvengersInfinity War“, der letzten Avengers Episode, die Hälfte des Universums ausgelöscht und damit auch die Reihe der Avengers zerschlagen. Ihm war es gelungen, alle „Infinity Stones“ an sich zu reißen, um seinen Plan umzusetzen und die absolute Herrschaft an sich zu reißen.

In „AvengersEndgame“ versammeln sich jetzt die verbliebenen Comic-Helden, um ein letztes Mal in den Kampf zu ziehen und Thanos Gewaltherrschaft ungeschehen zu machen: mit Hilfe einer Zeitmaschine! Das klingt lächerlich – doch die Regisseure Anthony und Joe Russo verstehen es glänzend, die Lächerlichkeit noch auszuschlachten – die Comichelden machen sich selbst über die Idee lustig und zitieren Filme, in denen es solche Hilfsmittel gab.

Ernst der Geschichte geht nicht verloren

Hier zeigt sich die Qualität des Drehbuchs: Auch wenn es viele lustige Situationen und Oneliner gibt, geht der Ernst der Geschichte nie verloren. Die Dramaturgie stimmt: Zu Beginn sind es gebrochene Helden, die nach der großen Niederlage, die so viele Freunde das Leben kostete, wieder zurück ins Leben und die alte Rolle finden müssen.

Der Plan entsteht und schweißt die Helden, die nach und nach zusammenkommen, wieder zu einer schlagkräftigen Truppe zusammen. Ganze Sequenzen kommen ohne Musik aus, es gibt einzelne, kurze Auseinandersetzungen, doch es braucht zwei Stunden, bis die Story zum Höhepunkt kommt und im großen Showdown endet.

Starke Frauenrollen

Jede Figur – von Hulk über Captain America und Iron-Man – bekommt ihren Auftritt. Auffällig, dass besonders Frauenrollen verstärkt zum Handlung beitragen und nicht nur schmückendes Beiwerk sind. Allen voran Captain Marvel (Brie Larson), die neu zu den Avengers stieß.

Endgame“ ist das vierte Abenteuer der Avengers Reihe, neben diversen Filmen – „Ant-Man“, „Iron-Man“, „Captain Marvel“ – die einzelne Helden in den Mittelpunkt stellen. Fans kommen in 181 Minuten und unzähligen Stars auf ihre Kosten. Zeitsprünge nimmt die Story mit Humor, lässt Darsteller altern oder auch als Baby wiederauftauchen.

Eine Szene vereint sämtliche Stars des Marvel-Universums – ein Bild, das den Atem raubt bei all der Hollywoodpower!

AvengersEndgame ist bombastische Unterhaltung. Ein würdiger Abschied mit vielen Überraschungen.

Fantasy, USA 2019

Regie: Anthony Russo & Joe Russo („The Return of the first Avenger“, „The First Avenger: Civil War“, „Avengers: Infinity War“)

Darsteller: Brie Larson („Captain America“, „Raum“), Scarlett Johansson („Lost in Translation“, „The Avengers“), Karen Gillan („Guardians of the Galaxy“), Paul Rudd („Ant-Man“), Dave Bautista („Guardians of the Galaxy“), Robert Downey Jr. („Iron Man“), Chris Evans („Captain America“), Chris Hemsworth („Thor“), Josh Brolin („Milk“, „No Country for old men“), Jeremy Renner („The Town – Stadt ohne Gnade“, „Windriver“), Tilda Swinton („Suspiria“, „Doctor Strange“), Chadwick Boseman („Black Panther“), Tom Holland („Spider-Man: Homecoming“)

Länge: 181 Minuten

Ab 12 Jahren

Kinostart: 24.04.2019

Stand: 24.04.2019, 00:02