Beethoven 2020: WDR 3 entwickelt Computerspiel

Studierende pitchen erste Ideen

Beethoven 2020: WDR 3 entwickelt Computerspiel

Von Laura Dresch

Hochkultur trifft Gamer-Szene: WDR 3 entwickelt mit Studierenden des Cologne Game Lab ein Beethoven Game. Veröffentlicht werden soll es zum Beethoven Jubiläum 2020.

2020 ist Beethoven Jahr - zum 250. Geburtstag des berühmten Bonner Komponisten laufen die Vorbereitungen. Auch WDR 3 hat sich etwas Besonderes ausgedacht: ein Beethoven-Game.

"Beethoven Game Jam"

WDR 3 Mosaik 01.04.2019 05:02 Min. WDR 3

Download

Studierende und Mitarbeiter diskutieren

Diskutieren, entwickeln, "jammen"

Für die Umsetzung kooperiert das Kulturradio mit Studierenden des Cologne Game Lab im Institut der Technischen Hochschule Köln, wo Videogames entwickelt werden. Am Wochenende wurde "gejammt".

Ideen gepitcht beim Beethoven Game Jam

Bei dem Beethoven Game Jam kamen Entwickler und Musiker zusammen. Innerhalb von 72 Stunden entwickelten sie erste Prototypen. Das neue Spiel soll sich explizit nicht nur an Gamer richten. Vielmehr soll es für Gamer und Beethoven-Fans funktionieren: Die Musik kann durch das Spiel entdeckt werden - und das Spiel durch die Musik.

Vorträge von Musikern und Gameentwicklern

Spieleentwickler und Komponist Kai Rosenkranz (l.) im Austausch mit den Studenten

Spiele-Entwickler und Komponist Kai Rosenkranz (l.) im Austausch mit den Studenten

Etablierte Musiker und Spiele-Entwickler unterstützten die Studierenden bei der Umsetzung. In Impulsvorträgen stellten sie sich vor und versuchten, "eine gemeinsame Sprache" zu finden. "Wie auch immer das Spiel dann aussehen mag, es könnte sogar zu einer Neuinterpretation von Beethovens Werken kommen", findet der Student Mark Kepling: "Mit musikalischen Instrumenten, die uns im 21. Jahrhundert zur Verfügung stehen, beispielsweise Synthesizer."

Dirigent Marlow: Beethoven war modern

Dirigent David Marlow

Marlow findet Inspiration in Beethoven

Dirigent David Marlow zum Beispiel sieht nicht nur die Musik, sondern auch die Person Beethoven als spannenden Ideengeber. "Für mich ist Beethoven ein revolutionärer Komponist, der Grenzen gesprengt hat. Im Grunde war er der erste moderne Komponist", so Marlow. Er habe nur komponiert, was er wirklich komponieren wollte. "Ich glaube, diese Idee kann sehr inspirierend sein für die Spieleentwickler."

"Das Ganze hat Laborcharakter. An welcher Stelle ein Funken überspringt, wissen wir noch nicht - aber genau dieses Experiment ist das Konzept", freute sich Wolfram Kähler, der stellvertretende Programmchef von WDR 3. Am Ende des Game Jams, am Sonntag (31.03.2019), wurden acht Vorschläge "gepitcht". Mit dabei: Ideen zu einem aufregenden Beethoven-Krimi und einem Zombie-Game. Jetzt ist die Jury gefragt, Mitte April soll das Gewinnerteam feststehen - mit einem Beethoven-Game, das zwei Welten vereint.

Stand: 02.04.2019, 12:00