Szene der Aufführung Bohemia des Cirque Buffon in Köln

Cirque Bouffon in Köln

Stand: 18.04.2022, 09:18 Uhr

Der Cirque Bouffon ist bekannt für spektakuläre Artistik und poetische Geschichten. In der Jubiläumsshow zum 15. Geburtstag des Cirque Bouffon geht es um die aus Böhmen stammenden Roma, die mit einem Wohnwagen umherziehen.

Von Stefan Keim

Cirque Bouffon in Köln

WDR 4 Ausgehen 19.04.2022 02:35 Min. Verfügbar bis 19.04.2023 WDR 4 Von Stefan Keim


Download

Normale Zirkusnummern gibt es beim Cirque Bouffon selten. Sie haben immer einen besonderen Touch, eine neue Idee. Doch es gibt noch eine andere Besonderheit. Der in Köln ansässige Zirkus arbeitet in der Tradition des cirque nouveau, einer Bewegung, die in den achtziger Jahren in Frankreich entstand. Direktor und Regisseur Frédéric Zipperlin entwickelt immer eine Rahmenhandung. In "Bohemia" – der Jubiläumsshow zum 15. Geburtstag des Cirque Bouffon – geht es um die aus Böhmen stammenden Roma, die mit einem Wohnwagen umherziehen.

Ein Caravan steht auch in der Arena des Zirkuszelts vor dem Kölner Schokoladenmuseum. Daraus quellen die Artistinnen und Artisten hervor, eine Bande poetischer Querköpfe. Jeder ist ein Individualist, doch alle halten zusammen, bilden eine Familie. Oft reichen sie sich gegenseitig Requisiten an, bauen selbst um, singen und musizieren gemeinsam. Der Komponist und Kontrabassist Sergej Sweschinski kommt aus der Ukraine, die grandiose Violinistin Jana Mishenina aus Russland. Im Cirque Bouffon spielt das keine Rolle.

Immer wieder gibt es ruhige Momente, stimmungsvolle Lieder, oft gesungen von der Kölnerin Anja Krips, die den Cirque Bouffon mit Frédéric Zipplerin leitet. Entschleunigung ist ein Ziel des Ensembles, man soll abschalten in der Vorstellung, etwas Schönes erleben, nicht von einem Highlight zum nächsten jagen.

Doch die gibt es auch. Zum Beispiel überwältigend kraftvolle Artistik von Sandeep Kale aus Indien. Er ist in der traditionellen Mallakhamb-Technik ausgebildet, seine Figuren zeigt er an einem Holzpfahl, unglaubliche Bewegungen ohne jedes Hilfsmittel. Und auch der Schweizer Clown Antonin ist außergewöhnlich. Er mischt sich oft ein, als anarchisches Störelement, doch wer so herrlich trotteligen Slapstick zeigen kann, braucht perfekte Körperbeherrschung.

So ist "Bohemia" wieder ein bewegendes, begeisterndes, schlicht schönes Programm. Zwei Stunden zum schwerelosen Abtauchen.

Termine

Bis 22. Mai Mittwoch bis Sonntag vor dem Schokoladenmuseum Köln

Ab 9. September bis 9. Oktober in Bielefeld

www.cirque-bouffon.com