Theater im Rathaus Essen zeigt "Rita will's wissen"

Die in knalligen bunten Farben gekleidete Frieseurin Rita (Jeanette Biedermann) sitzt bei ihrem Professor (René Heinersdorff) in der Unibibliothek auf dem Tisch

Theater im Rathaus Essen zeigt "Rita will's wissen"

Von Stefan Keim

Jeanette Biedermann und René Heinersdorff überzeugen in der Komödie "Rita will's wissen". Eine witzig-berührende Geschichte über eine Frau, die sich nicht mit dem einfachen Leben abfinden will.

Theater im Rathaus Essen zeigt "Rita will's wissen"

WDR 4 Gut zu wissen 06.06.2019 03:00 Min. WDR 4

Download

Rita hat genug von ihrem Leben als Friseurin. Sie will entdecken, was diese seltsamen Dinger namens Bücher alles so enthalten und wie man mit ihnen umgeht. Also stöckelt sie hochhackig im Minikleid in die Universität und greift sich einen frustrierten, alkoholabhängigen Literaturprofessor. "Rita will's wissen" heißt die Komödie, die bis Ende Juni im Theater im Rathaus Essen läuft.

Eine Friseurin startet durch

Autor William Russell stammt selbst aus einer Arbeiterfamilie und war Friseur. Wie seine Heldin Rita hat er sich in die höhere Bildung hinein gearbeitet. Das Stück, das in den 80ern auch mit Julie Walters und Michael Caine verfilmt wurde, hat einen ernsthaften Hintergrund. Denn immer noch schaffen es nur wenige aus den sogenannten bildungsfernen Schichten an die Universitäten. Rita schon, denn sie geht völlig unverkrampft und selbstbewusst an die Sache. Von Rückschlägen lässt sie sich nicht umwerfen.

Rita (Jeanette Biedermann) und ihr Professor (René Heinersdorff) posieren vor der "Büchertapete" im Stück "Rita will's wissen"

Jeanette Biedermann und René Heinersdorff

Jeannette Biedermann spielt Rita mit riesigem Schwung, charmanter Energie und Berliner Akzent. Den mit sich selbst hadernden Professor gibt René Heinersdorff schusselig und weltfremd, aber nicht ohne Schärfe. Er hat seine Studenten und den Rest der Menschheit zu hassen gelernt. Der Kontakt mit der lebensprallen Rita bringt ihn durcheinander. Und schließlich zu der Erkenntnis, dass es in seinem Leben nur besser werden kann.

Hugo Egon Balder hat das sanft modernisierte Stück locker und präzise inszeniert. Die beiden Darsteller sind perfekt aufeinander eingespielt, wirken immer echt und ehrlich. Deshalb kann man in dieser Aufführung genau so viel lachen wie mitfühlen. Das Bühnenbild besteht aus einer Büchertapete, die auch als solche benannt wird. Sie zeigt, dass nicht das Herzeigen von Büchern wahre Bildung bedeutet. Sondern zu erkennen, was in ihnen steckt. Dabei kann der Professor mindestens so viel von Rita lernen wie umgekehrt.

Termine

Dienstag bis Samstag 19.30 Uhr
Sonntag 18.30 Uhr
Bis 30. Juni

Adresse

Theater im Rathaus
Porscheplatz 1
45127 Essen

Karten

Telefon: 0201 – 24 555 55

Stand: 06.06.2019, 12:33