Müllers Marionetten-Theater Wuppertal zeigt "Die Entführung aus dem Serail" und "Aladin"

Szene aus "Die Entführung aus dem Serail"

Müllers Marionetten-Theater Wuppertal zeigt "Die Entführung aus dem Serail" und "Aladin"

Von Stefan Keim

Müllers Marionettentheater in Wuppertal feiert sein 35-jähriges Bestehen. Zum Jubiläum gibt es im Abendspielplan "Die Entführung aus dem Serail" von Mozart und für Kinder "Aladin".

WDR 4 Ausgehen: "Die Entführung aus dem Serail" und "Aladin"

WDR 4 Gut zu wissen | 16.11.2017 | 02:57 Min.

Download

Das pure Gefühl der Puppe

Große Oper auf einer kleinen Bühne. Marionetten spielen Mozarts Singspiel "Die Entführung aus dem Serail". Elegant und prachtvoll sehen die Puppen aus. Konstanze und Blonde sind in die Hände eines arabischen Fürsten geraten. Ihre Verehrer Belmonte und Pedrillo wollen sie befreien. Das will Osmin verhindern, ein dicker türkischer Wächter mit Turban und tiefer Bassstimme.

Der singende Fiesling

In Mozarts Stück singt er ziemlich fiese Sätze: "Erst geköpft, dann gehangen" wünscht er sich die Eindringlinge. Aber Osmin ist auch ein trauriger und im tiefsten Inneren liebenswerter Kerl, der geliebt werden möchte. Und sein Chef Bassa Selim hat ohnehin nichts Böses im Sinn. Er schenkt allen am Ende die Freiheit.

Liebevolle, detailgetreue Darstellung

Nahaufnahme einer Puppe aus "Die Entführung aus dem Serail"

Die Puppen werden eigenhändig vom Marionetten-Theater hergestellt

In der Oper gibt es viele gesprochene Dialoge. Die sind in der Fassung für Marionetten komplett gestrichen. Puppenbauerin und Regisseurin Ursula Weißenborn erzählt die "Entführung" in knapp zwei Stunden nur mit Musik und Bildern. Das Faszinierende an den Marionetten ist: Gerade weil es Puppen sind, kommen die Gefühle und auch der Witz aus Mozarts Musik noch deutlicher rüber. Die kleinen Gesten wirken anrührend, die Fäden glitzern, die Aufführung ist liebevoll gemacht. Wie alles in Müllers Marionetten-Theater.

"Aladin und die Wunderlampe" für das junge Publikum

Szene aus "Aladin und die Wunderlampe"

Das Marionetten-Theater besticht durch kreative und spannende Inszenierungen

Dramaturg und Theaterleiter Günter Weißenborn ist ein Fachmann für klassische Musik. Das merkt man auch an den Kinderstücken. Zum Weihnachtsmärchen "Aladin und die Wunderlampe" wird ausschließlich Musik von Engelbert Humperdinck gespielt. Die Hörspiele zu den Stücken produziert das Theater selbst, ebenso natürlich die Puppen. Für die  Zukunft planen die Weißenborns auch mal ein Stück ohne Puppen, nur mit Ton und Licht im dunklen Theaterraum. Müllers Marionetten-Theater bleibt fantasievoll und kreativ.

Termine für "Die Entführung aus dem Serail":
17. und 18. November jeweils 19.30 Uhr

Termine für "Aladin und die Wunderlampe":
2., 3., 9., 10., 16., 17., 20., 23., 28., 30. und 31. Dezember jeweils 16 Uhr und mehrmals am Vormittag

Müllers Marionettentheater
Neunteich 80
42107 Wuppertal

Karten: 0202 – 44 77 66

Stand: 16.11.2017, 00:00