ACHT BRÜCKEN - Musik für Köln: Ausschnitte des Festivals im Stream der WDR Kulturambulanz

Das Festival ACHT BRÜCKEN | Musik für Köln widmet sich unter dem Motto "Kosmos | Comic" vom 1. bis zum 15. Mai 2021 den Schnittstellen von zeitgenössischer Musik und sequenzieller Kunst, Comics, Graphic Novels, Illustrationen und Animationsfilmen. Der WDR sendet Ausschnitte des Programms im WDR 3 Konzert und im Videostream.

IM VIDEO: ENSEMBLE ASCOLTA BEI ACHT BRÜCKEN

Eine Frau sitzt an einem Tisch mit Bastelutensielien.

"meanwhile, back at the ranch..." (2005) für sieben Performer und Image-Controller (Version 1)

19:52 Min.

Aufzeichnung vom 1. Mai 2021 aus der Kölner Philharmonie im Rahmen des Musikfestivals ACHT BRÜCKEN - MUSIK FÜR KÖLN: Wham! Vroom! Krabang! Tsssing! Die Sprache der Comics ist direkt, lautmalerisch und unmissverständlich. Und ihre Bilder sind nicht weniger knackig: Hart in den Umrissen, klar in den Farben, auf das Wesentliche reduziert und in Sekundenbruchteilen zu entschlüsseln. Die irische Komponistin Jennifer Walshe (*1974) hat sich von klassischen Comicheften zu einer raffinierten musikalischen Konzeption inspirieren lassen: Auf der Bühne versammeln sich eine Leinwand, ein Projektor, das siebenköpfige ensemble ascolta sowie eine Person, die das Amt des „Image-Controllers“ übernimmt. Letztere steuert das gesamte Geschehen, das sich als gesteuerte Improvisation entfaltet. In Köln war es Nina Guo, die das Heft des künstlerischen Handelns in die Hand nahm. Aus einem größeren Fundus von Comic-Cartoons wählte sie spontan Bilder aus, die auf die Leinwand geworfen wurden. In rascher Folge ergänzte sie die Zeichnungen mit vorher festgelegten Symbolen, die vom Ensemble als Spielanweisung zu lesen waren. Die Dichte, der Ausdruck, der Gestus und die Intensität der Musik wurden auf diese Weise vorgegeben, ohne dabei die gestalterische Freiheit der Musiker einzuschränken. Die Beziehung zwischen dem Visuellen und dem Akustischen ist sozusagen der Dialektik von Zusammenhang und Losigkeit unterworfen, denn der Image-Controller und die Spieler bahnen sich immer neue Wege durch den zeitlichen Verlauf. Und da zwei Aufführungen des Werks einander niemals ähneln können, wurde „meanwhile, back at the ranch…“ bei ACHT-BRÜCKEN gleich in zwei grundverschiedenen Versionen präsentiert.  |  video

Comickachel übertitelt mit "Meanwhile".

"meanwhile, back at the ranch..." (2005) für sieben Performer und Image-Controller (Version 2)

16:41 Min.

Aufzeichnung vom 1. Mai 2021 aus der Kölner Philharmonie im Rahmen des Musikfestivals ACHT BRÜCKEN - MUSIK FÜR KÖLN: Wham! Vroom! Krabang! Tsssing! Die Sprache der Comics ist direkt, lautmalerisch und unmissverständlich. Und ihre Bilder sind nicht weniger knackig: Hart in den Umrissen, klar in den Farben, auf das Wesentliche reduziert und in Sekundenbruchteilen zu entschlüsseln. Die irische Komponistin Jennifer Walshe (*1974) hat sich von klassischen Comicheften zu einer raffinierten musikalischen Konzeption inspirieren lassen: Auf der Bühne versammeln sich eine Leinwand, ein Projektor, das siebenköpfige ensemble ascolta sowie eine Person, die das Amt des „Image-Controllers“ übernimmt. Letztere steuert das gesamte Geschehen, das sich als gesteuerte Improvisation entfaltet. In Köln war es Nina Guo, die das Heft des künstlerischen Handelns in die Hand nahm. Aus einem größeren Fundus von Comic-Cartoons wählte sie spontan Bilder aus, die auf die Leinwand geworfen wurden. In rascher Folge ergänzte sie die Zeichnungen mit vorher festgelegten Symbolen, die vom Ensemble als Spielanweisung zu lesen waren. Die Dichte, der Ausdruck, der Gestus und die Intensität der Musik wurden auf diese Weise vorgegeben, ohne dabei die gestalterische Freiheit der Musiker einzuschränken. Die Beziehung zwischen dem Visuellen und dem Akustischen ist sozusagen der Dialektik von Zusammenhang und Losigkeit unterworfen, denn der Image-Controller und die Spieler bahnen sich immer neue Wege durch den zeitlichen Verlauf. Und da zwei Aufführungen des Werks einander niemals ähneln können, wurde „meanwhile, back at the ranch…“ bei ACHT-BRÜCKEN gleich in zwei grundverschiedenen Versionen präsentiert.  |  video