Marc Weide – Zauberer mit Bodenhaftung

Marc Weide

Marc Weide – Zauberer mit Bodenhaftung

Von Stefan Keim

Marc Weide aus Hagen verzaubert das Publikum nicht nur mit seinen Tricks. Er erzählt auch aus dem Leben eines Magiers und steckt mit seinen sympathischen Gags manchen Comedian in die Tasche.

Marc Weide – Zauberer mit Bodenhaftung

WDR 4 Gut zu wissen 14.11.2019 02:21 Min. Verfügbar bis 13.11.2020 WDR 4

Download

"Hilfe, ich werde erwachsen!" heißt das aktuelle Programm des Entertainment-Zauberers Marc Weide. Der blonde 28-Jährige wirkt jungenhaft und sympathisch. Er zeigt dem Publikum nicht nur Tricks, sondern plaudert dabei aus einem Leben. Und das ist manchmal witziger und verblüffender als die Zauberei. Früher umgaben sich die meisten Varieté-Zauberer mit einer düsteren, mythischen Aura. Marc Weide ist das glatte Gegenteil, jung, fröhlich, freundlich – der nette Magier von nebenan. Ein Mensch, der andere gern verzaubert.

Marc Weide

Heute ist Marc Weide Weltmeister der Zauberkunst, tritt in Fernsehshows auf und füllt große Hallen. In seinen Shows setzt Weide nicht auf die großen Überwältigungseffekte. Er verblüfft mit den kleinen Unerklärlichkeiten, mit verketteten Eheringen, verschwindenden Würfeln, Spielkarten, die plötzlich die Farbe wechseln. Dabei tut er nie so, als könne er wirklich zaubern. Er redet über die Tricks, lenkt das Publikum ab, indem er über die Technik der Ablenkung spricht. Das ist witzig, hochintelligent und originell.

Nun probt er gerade an seiner neuen Show "Kann man davon leben?". Diese Frage wird Künstlern oft gestellt. Marc Weide beantwortet sie unter anderem damit, dass er massenhaft Geldscheine und Kreditkarten erscheinen lässt. Die Vorpremieren werden in Gevelsberg sein, im Kino "Filmriss", wo Weide schon als 14-Jähriger aufgetreten ist. Hier moderiert er auch regelmäßig eine Show, in der er junge Kolleginnen und Kollegen präsentiert.

Bei allem Spaß sind ihm die stillen Momente in seinen Shows besonders wichtig. "Es ist so wichtig, ein staunendes Kind zu bleiben", sagt Marc Weide. "Das Gefühl wieder zu erleben, als man das erste Mal Schnee fallen sah." Das schafft er mit seinem magischen Entertainment.

Termine

14. November um 20 Uhr im Freizeithaus Ratingen-West,
15 November um 20 Uhr in der Stadthalle Hagen (ausverkauft),
16. November um 20 Uhr in der Stadthalle Werl,
17. November um 19 Uhr im Ebertbad Oberhausen,
19. November um 20 Uhr am Alte Molkerei Bocholt,
dann das neue Programm ab dem 20., 21. und 22. Dezember im Filmriss Gevelsberg.

Weitere Informationen

Stand: 12.11.2019, 15:00