Vivian Gornick - Ich und meine Mutter

Cover von Vivian Gornick - Ich und meine Mutter

WDR 2 Buchtipp

Vivian Gornick - Ich und meine Mutter

Von Christine Westermann

Vivian Gornick ist amerikanische Journalistin, Autorin, Literaturkritikerin. Das Buch hat sie vor mehr als 30 Jahren geschrieben. Ein beeindruckendes Buch über zwei beeindruckende Frauen.

Vivian Gornick - Ich und meine Mutter

WDR 2 Lesen 19.05.2019 04:39 Min. WDR 2

Download

Die Handlung

Vivian Gornick wird 1935 in der Bronx, in New York geboren, Tochter jüdischer Einwanderer. Vater Angestellter, Mutter Hausfrau. Was das kleine Mädchen erst viel später versteht, sind die Träume der Mutter, die große Sehnsucht, nicht nur Hausfrau zu sein. Aber diesen Traum erlaubt sich die Mutter nicht und hat doch zeitlebens das Gefühl, es falsch gemacht zu haben. Die Tochter spürt diese mühsam unterdrückte Wut der Mutter auch noch auf den langen Spaziergängen, die die beiden durch New York machen. Da ist die Tochter schon erfolgreiche Journalistin und Autorin, hat Abenteuer, Affären und eine Ehe hinter sich.

Die beiden reden über das Leben, wer bestimmen darf, über das, was man will und macht. Sie erzählen über Liebhaber und Enttäuschungen, über Perspektiven und Fluchten. Auf ihren Spaziergängen streiten die beiden oft heftig, sind sich in herzlicher Wut zugetan. Wenn es kracht, reden sie oft wochenlang nicht miteinander, es herrscht ist eine grimmige Verbundenheit zwischen Mutter und Tochter.

Die Bewertung

Mütter sind anstrengend, heißt es im Klappentext, und bleiben es ein Leben lang. Vom Leben mit ihrer Mutter erzählt die Autorin Vivian Gornick in diesem Buch. Es ist eine stille Freude, diesen beiden starken Frauen zu folgen. Die eine weiß um ihre Unabhängigkeit, die andere hat sich ein Leben lang danach gesehnt. Wenn Vivian Gornick diese Gegensätze beschreibt, ist man sofort mitten drin im Leben der anderen. Sie schreibt unglaublich gut, es ist als säße man im Kino und würde gebannt einem Spielfilm folgen.

Christine Westermann vor einem Bücherregal

WDR 2 Literaturkritikerin Christine Westermann

Ein bisschen mühsam oder besser lässlich fand ich die wortreichen Ausflüge in die Entwicklung des Feminismus, die Passagen stehen ein bisschen fremd im Text rum, als sei Vivian Gornick es ihrem Ruf als feministischer Autorin schuldig. Aber dieses theoretischen Überbaus bedarf es gar nicht. Was und wie sie von den unterschiedlichen Lebensentwürfen der Mutter und der Tochter erzählt, macht das so viel besser klar. Ein beeindruckendes Buch über zwei beeindruckende Frauen.

Die Autorin

Vivian Gornick ist amerikanische Journalistin, Autorin, Literaturkritikerin. Sie hat dieses Buch vor mehr als 30 Jahren geschrieben, es hat nichts von seiner Aktualität verloren.

Vivian Gornick
Ich und meine Mutter
Penguin Verlag
ISBN: 978-3-328-60030-5
20 Euro

Stand: 19.05.2019, 00:00