Linus Geschke - Tannenstein

Buchcover "Tannenstein" von Linus Geschke

WDR 2 Krimitipp

Linus Geschke - Tannenstein

Von Udo Feist

Der Wanderer bringt verlässlich den Tod. Ein Ex-Polizist sieht rot. Menschenhändler fürchten ums Geschäft - und die Lösung liegt in Tannenstein. Eine Wucht von einem Thriller.

Krimitipp: Linus Geschke - Tannenstein

WDR 2 Lesen | 25.02.2019 | 03:06 Min.

Download

Er ist muskulös, dunkelblond, vollbärtig und kam vor einem Jahr zu Fuß in Tannenstein an. Er lebt in einer Hütte abseits von den andern und durchstreift die Wälder. Die Leute nennen ihn den Wanderer und munkeln, doch man gewöhnt sich an den seltsamen Fremden. Dann erfolgt unvermittelt die Explosion.

Ein Paukenschlag und volle Verwirrung

Eines Abends betritt der Wanderer erstmals die Dorfkneipe. Man staunt. Er trinkt zwei Bier, zahlt, erschießt die anderen elf Abendgäste und verschwindet. So beginnt der Roman, benannt nach einem fiktiven Dorf an der Grenze zu Tschechien, tief im Wald im Erzgebirge. Ein Thriller, wie er sein soll: Erst ein Knall und volle Verwirrung, dann eine starke gut erzählte Story mit vielen Überraschungen, die nach und nach Licht ins Dunkel bringt. Der Wanderer bleibt aber vorerst ein Rätsel. Die Polizei hat lange keine anderen Spuren als Postkarten, die der Wanderer stets zum Jahrestag der Schüsse von Tannenstein schickt. Und der Wanderer tötet weiter, woanders.

Ex-Polizist will Rache

Unter den Opfern ist auch die Freundin des gewieften Ermittlers Alexander Born, die nach ihm zur Sonderkommission gehörte. Born selbst bekam eine Zwangsauszeit: Wegen Diebstahls landete er für drei Jahre im Gefängnis. Als er wieder draußen ist, hat er - nun als Ex-Polizist - nur ein Ziel: Den Wanderer töten. Dabei schont er niemanden, auch sich selber nicht. Außerdem mischt eine Bande skrupelloser Menschenhändler mit, die um ihre Profite fürchtet und für ihr Geschäft über sehr viele Leichen geht. Zartbesaitete können da schon mal an ihre Grenzen geraten.

Rauschhaftes Lesen garantiert

Ziel und Motive des Wanderers werden erst spät klar. Er hat, so scheint es, das Zeug zur tragischen Gestalt. Mit den Augen einer Nebenfigur im Zwiespalt gibt es zudem auch nachdenkliche Töne zu dem heiklen Thema Selbstjustiz. Doch vor allem rast die Handlung gelungen verdichtet auf einen Showdown zu, den es nach abrupten Wendungen und etlichen Ortswechseln dann wieder in Tannenstein gibt. Schlüssig und packend erzählter, sehr starker Tobak, der rauschhaftes Lesen garantiert. Eine Wucht von einem Thriller!

Linus Geschke
Tannenstein
Verlag: dtv
ISBN: 3423262184
15,90 Euro

Stand: 25.02.2019, 00:00