"1000 Serpentinen Angst" von Olivia Wenzel

"1000 Serpentinen Angst" von Olivia Wenzel, Buchcover

"1000 Serpentinen Angst" von Olivia Wenzel

Sonntag ist ab jetzt immer der Tag für neues Lesefutter bei WDR 4. Elke Heidenreich besucht Heike Knispel in ihrer Sendung und bringt jeden Sonntag ein besonderes Buch mit. Dünne Bücher, dicke Bücher, lustige, traurige, spannende und vor allem solche, die Sie gar nicht mehr aus der Hand legen werden. Jeden Sonntag ab 10 Uhr bei uns, bei WDR 4.

"1000 Serpentinen Angst" von Olivia Wenzel

WDR 4 Bücher 07.06.2020 04:25 Min. Verfügbar bis 07.06.2021 WDR 4

Download

Olivia Wenzel wurde 1985 in Weimar geboren, als Tochter einer DDR-Punkerin mit blauen Haaren und eines afrikanischen Vaters, der irgendwann wieder nach Angola verschwand. Dass man es da nicht leicht hatte und hat, ist vorprogrammiert.

Und so nebenbei erfährt man in ihrem ersten Roman auch vom Zwillingsbruder, der mit 19 Jahren gewaltsam ums Leben kam, von der Mutter, die im Stasiknast landete, aber vor allem erfährt man vom Leben der Ich-Erzählerin, die nie ganz ohne Angst ist: Angst, wenn sie in die U-Bahn steigen muss, Angst, in einem See zu baden, immer wird sie besonders angesehen, immer ist sie auf der Hut, und als sie einmal in New York ist, staunt sie, dass sie auf der Strasse einfach so als Farbige eine Banane essen kann, ohne dass irgendein Idiot uga-uga-uga ruft und einen Affen nachmacht.

Wir erfahren in diesem Buch Dinge, über die wir noch nie nachgedacht haben, weil sie uns nicht bedrohen. Olivia Wenzel macht das in einer Art Interviewtechnik, die Autorin führt Gespräche mit jemandem, der Fragen stellt, und dieser Jemand ist auch sie – das macht das Buch lebendig, irritierend, und zu einer Art Reportage über ganz alltäglichen Rassismus. Rasant für jüngere Leser.

1000 Serpentinen Angst
Autorin: Olivia Wenzel
Verlag: Fischer

WDR 4: Mehr Buchtipps von Elke Heidenreich

Stand: 07.06.2020, 00:00