"Tod auf der Kokerei" von Thomas Salzmann

"Tod auf der Kokerei" von Thomas Salzmann

Stand: 01.11.2022, 00:00 Uhr

Der Krimi spielt im Ruhrgebiet: Gleich zu Beginn liegt eine tote Frau im Werksschwimmbad der Essener Kokerei Zollverein. Eine Freundin ihres Vaters ermittelt privat.

Von Stefan Keim

"Tod auf der Kokerei" von Thomas Salzmann

WDR 4 Bücher 01.11.2022 03:08 Min. Verfügbar bis 01.11.2023 WDR 4 Von Stefan Keim


Download

Niemand kann Thomas Salzmann vorwerfen, dass er nicht gleich zur Sache kommt. "Rebecka Lautenschlägers Gesicht verschwand unter dem Reißverschluss des Leichensacks." Das ist der erste Satz seines Romans "Tod auf der Kokerei". Und schon haben wir eine Tote auf dem Gelände des Weltkulturerbes Zeche Zollverein in Essen. Genauer gesagt im "Werksschwimmbad", das es dort wahrhaftig gibt, am Kopf der Batterie 9. Ein Publikumsmagnet im Sommer. Doch jetzt ist Winter.

Der zuständige Kommissar will den Fall schnell zu den Akten legen. Für ihn handelt es sich um Selbstmord. Doch seine ehemalige Kollegin Frederike glaubt nicht daran. Außerdem ist sie mit dem Vater des Opfers befreundet. Und der bittet sie dringend, die Wahrheit herauszufinden. Frederike tut das gar ziemlich gern, weil es die Ex-Kommissarin in den Fingern juckt und sie auch ihrem arroganten Nachfolger eins auswischen will. Das würde Frederike natürlich nicht zugeben.

Ihre Ermittlungen führen sie in die industrielle Vergangenheit und in die Gegenwart des Ruhrgebiets. Der Krimi hat eine Menge Kohlenpottflair bis hin zum blauweißen Weihnachtsbaum, den in Gelsenkirchen nicht alle toll finden. Thomas Salzmann hat viel recherchiert und verwendet einige Ereignisse, die es wirklich gab oder gegeben hat. Natürlich zusammen mit viel Fantasie, denn vor allem ist "Tod auf der Kokerei" ein spannender Krimi, der in menschliche Abgründe führt.

"Tod auf der Kokerei“

Autor: Thomas Salzmann
Verlag: Emons Verlag
352 Seiten
14 Euro