"Inspektor Takeda und der lächelnde Mörder" von Henrik Siebold

"Inspektor Takeda und der lächelnde Mörder" von Henrik Siebold

Von Stefan Keim

Eine Frau fällt vor die S-Bahn. Ein 17-jähriger Schüler soll sie gestoßen haben. Er gesteht die Tat und lächelt dabei. Zunächst scheint alles klar zu sein. Doch dann kann sich kein Augenzeuge mehr richtig erinnern, und der Schüler widerruft sein Geständnis.

Er ist der Sohn eines Hamburger Senators, der Bürgermeister werden könnte. Die Geschichte wird mysteriöser, als der Junge in der Nähe eines zweiten Todesfalles auftaucht.

"Inspektor Takeda und der lächelnde Mörder" von Henrik Siebold, Buchcover

"Inspektor Takeda und der lächelnde Mörder" von Henrik Siebold

WDR 4 Bücher | 24.04.2018 | 02:17 Min.

Download

Henrik Siebold hat in "Inspektor Takeda und der lächelnde Mörder" einen intelligenten und ungewöhnlichen Fall ersonnen. Es geht um Jugendliche, die sich in der Welt japanischer Comics verlieren und von ihrer Umgebung absondern. Aber auch um Spekulationen mit Grundstücken und politische Intrigen. Die beiden Ermittler Claudia Harms und Ken Takeda haben große Mühe, sich durch die vielen Verstrickungen hindurch zu arbeiten.

Dabei sind die beiden schon ein Thema für sich. Sie ist temperamentvoll, derb und bodenständig. Er dagegen ein Feingeist, der seine Gefühle in grandiose Saxophon-Improvisationen packt und abends in Jazzclubs spielt. Inspektor Takeda ist nun schon einige Zeit im Rahmen eines Austauschprogramms bei der Hamburger Kripo. Dies ist sein dritter Fall.  Man wünscht sich, dass diese Zeit noch lange dauert. Denn er hat einen ganz eigenen Blick auf das Geschehen und überhaupt auf das Leben in einer deutschen Großstadt.

Es gibt viele witzige Momente, wenn Claudia Harms und Takeda zusammen arbeiten. Aber die Gags stehen nie dem Kriminalfall im Weg, der ernsthaft und behutsam erzählt wird. Man erfährt in diesem Roman, dass James Last eine japanische Platte aufgenommen hat und es einem nicht besser geht, wenn man Aspirin-Brausetabletten ohne Wasser zu sich nimmt. Doch vor allem geht es um verstörte Seelen, geheimnisvolle Menschen und den Versuch, Ordnung in eine seltsame Welt zu bringen.

Inspektor Takeda und der lächelnde Mörder
Autor: Henrik Siebold
Verlag: aufbau
352 Seiten
9,99 €

Stand: 24.04.2018, 00:00